Geis weiht Multiuser-Logistikzentrum ein

Die Geis-Gruppe hat gemeinsam mit Siemens Enterprise Communications (SEN) ihr modernes Logistik- und Technologiezentrum im fränkischen Erlangen offiziell eingeweiht.

19. April 2011

Bei der offiziellen Einweihungsfeier konnte die Geis-Gruppe rund 200 Gäste begrüßen. Zu ihnen zählten unter anderem der Bayerische Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein, der Präsident des Europäischen Wirtschaftssenats Dr. Ingo Friedrich und Erlangens Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis.

„Die neue Anlage bietet weit mehr als ein herkömmliches Logistikzentrum“, sagten Hans-Georg Geis und Wolfgang Geis, geschäftsführende Gesellschafter der Geis-Gruppe, im Rahmen der Feier.

„Für Siemens Enterprise Communications – für dessen Engagement an diesem Standort wir uns bedanken möchten – und weitere Kunden bündeln wir darin Kontraktlogistik, Montagetätigkeiten und Verpackungsleistungen. Wir sprechen daher von einem Multiuser-Logistik- und Technologiezentrum.“ Ideal für die Nutzung durch mehrere Kunden ist die Aufteilung der Anlage in bis zu sechs gleich große Abschnitte mit je rund 5.000 Quadratmetern. Jeder Kunde verfügt dadurch über separierte Bereiche, die sich sehr flexibel variieren lassen: Wird bei einem Projekt kurzfristig die Handlingsfläche knapp, nutzt Geis andere Bereiche mit.

Auch in anderen Punkten ist die hochmoderne Anlage für anspruchsvolle Kontraktlogistikaufgaben bestens gerüstet. Zusätzlich zu den fast 30.000 Quadratmetern Lager- und Logistikfläche stehen rund 3.000 Quadratmeter Büro- und Verwaltungsfläche zur Verfügung. Dank einer Innenhöhe von 10,50 Metern bietet der Neubau umfangreiche Lagerkapazitäten und 36 Be- und Entladetore plus sechs Zufahrtstore ermöglichen die rasche Vereinnahmung und Distribution der Waren. Dafür ist auch die verkehrsgünstige Lage des Terminals ideal: Es befindet sich direkt an den Autobahnen A3 und A73 und verfügt über einen eigenen Bahnanschluss sowie einen Hafen am Main-Donau-Kanal.