Lagersysteme

Gitterroste für Gestelle und Paletten

Denios setzt zur Lagerung von Halbzeugen auf die Kragarmregale »Multistrong Heavy« des Lagertechnikspezialisten Meta.

19. März 2019
Gitterroste für Gestelle und Paletten
Zur Zwischenlagerung setzt Denios auf die Kragarmregale Meta Multistrong Heavy. (Bild: © Meta)

Der Aufbau einer neuen Fertigungslinie und die damit verbundene Zwischenlagerung von Halbzeugen stellen immer eine große Herausforderung dar. So wie bei Denios (siehe Kasten), wo für eine neue Fertigungslinie der Raumsysteme zur Lagerung von Gefahrstoffen ein Zwischenlager geplant und umgesetzt wurde. Bei der Lagerung der Halbzeuge suchte das Unternehmen eine flexible Lösung bei maximaler Raumausnutzung. Nach intensiven Gesprächen entschied sich Denios für die Kragarmregale »Multistrong Heavy« von Meta-Regalbau.

Gemeinsame Planung des Zwischenlagers

Beide Unternehmen arbeiten nach eigenen Angaben bereits länger in verschiedensten Bereichen »erfolgreich und vertrauensvoll« zusammen. Aus diesem Grund war Meta auch der erste Ansprechpartner bei der Suche nach einer Lagerlösung für das neue Zwischenlager der Halbzeuge. Dominik Kammertöns, zuständig für die Produktionslogistik bei Denios, plante gemeinsam mit dem Meta-Innen- und Außendienst eine vierzeilige Kragarmregalanlage auf Basis des Meta Multistrong Heavy in ein- und doppelseitiger Ausführung. Mit einer Höhe von 5,60 Metern und einer Länge von über 15 Metern ergibt sich durch die verschiedenen Ebenen eine Lagerfläche von knapp 500 Metern. Durch die installierten und flächendeckenden Gitterroste wurde laut Meta eine höchst flexible Lagerungsmöglichkeit für alle denkbaren Gestelle oder Paletten bei einer maximalen Belastungsmöglichkeit von 600 Kilogramm je Kragarm realisiert. Zudem sind die Kragarmregale Meta Multistrong Heavy mit den geschraubten und verstellbaren Kragarmen an zukünftige Anforderungen anpassbar.

Daten & Fakten

Meta-Regalbau entwickelt, produziert und vertreibt stationäre und dynamische Regalsysteme. Das Unternehmen ist nach eigenen Angeben einer der führenden Hersteller von professioneller Lagertechnik in Deutschland und Europa. Zum Produktspektrum zählen Fachboden-, Weitspann-, Paletten-, Kragarm- und Verschieberegale sowie Durchlaufregale. Viele Bausteine können laut Meta zu maßgeschneiderten Systemlösungen kombiniert werden.

Denios ist in der Herstellung und im Handel von Produkten und Dienstleistungen für den betrieblichen Umweltschutz und die Sicherheit am Arbeitsplatz tätig. Kunden aus Industrie, Dienstleistung, Handwerk, Handel sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens nutzen die Lösungen des Unternehmens für den Umgang mit Gefahrstoffen.

Gewonnene Flexibilität

»Diese flexible Lagermöglichkeit bei einer hohen Tragkraft war ein ausschlaggebender Grund für die Regallösung«, sagt Dominik Kammertöns. »Die gewonnene Flexibilität und Schnelligkeit beim Be- und Entladen der Halbzeuge wirkt sich am Ende sehr positiv auf unsere neue Produktionskette im Bereich der Gefahrstoffcontainer aus.«

Geschraubte Sicherheit

Neben zwei leichteren Varianten ist das Meta Multistrong Heavy die schwere und durchgehend geschraubte Ausführung der Kragarmregale von Meta-Regalbau. Eine große Spanne der unterschiedlichsten Einsatzbereiche wird nach Angaben des Unternehmens bereits mit den Standardvarianten abgedeckt.

Hierbei können Kragarmbelastungen bis 3.400 Kilogramm realisiert werden, da stabile warm gewalzte Profile IPE 80 bis IPE300 verwendet werden. Gleichzeit ist das System flexibel einsetzbar, da die verschraubten Kragarme in einem Raster von 100 Millimetern jederzeit höhenverstellbar und nachträglich umbaubar sind.

Individuelle Planung nach Kundenwunsch

Der Kunde kann zwischen vielen Standardabmessungen wählen: Meta Multistrong Heavy gibt es in den Höhen 3.000 bis 7.500 Millimeter, in den Tiefen 400 bis 2.000 Millimeter und mit den Achsmaßen 1.000, 1.250 und 1.500 Millimeter. Im Projektgeschäft können laut Meta nach individuellen Planungen weitere Bemaßungsvarianten realisiert werden. Dadurch soll die optimale Raumausnutzung nach Kundenwünschen gewährleistet werden.

Erschienen in Ausgabe: 05/2018