GLS Germany baut neues Depot in Neumünster

Spatenstich gesetzt

29. September 2010

Mit dem symbolischen Spatenstich begann am 23. September 2010 der Bau eines neuen GLS-Depots in Neumünster, dem nördlichsten Standort des Paketdienstes in Deutschland. Nach ökologischen Gesichtspunkten entsteht hier ein neues Umschlagzentrum - nur einen Kilometer entfernt vom alten Depot 23. GLS investiert rund fünf Millionen Euro in den modernen Ersatzbau.

Für die Errichtung des neuen Standorts kaufte GLS ein 31.600 Quadratmeter großes Grundstück in Neumünster. Die 4.000 Quadratmeter große Halle, ausgestattet mit einer 2-Strang-Fördertechnik, ermöglicht eine Erweiterung der Kapazitäten und eine zügigere Paketabwicklung.

Als Standard für „grüne“ Neubauten der GLS-Gruppe gilt das Depot in Vaihingen-Enz. „Unser Ziel ist es, effiziente und sichere Paketabwicklung mit einem hohen Maß an Nachhaltigkeit zu verbinden”, erklärt Klaus Conrad, Managing Director der GLS Germany. Während sich durch die Wärmepumpenheizung der CO2-Ausstoß verringert, spart dies gleichzeitig rund vierzig Prozent der Betriebskosten ein.