GoGreen im Immobilienbereich

Deutsche Post World Net setzt in Deutschland flächendeckend auf Ökostrom

06. Januar 2009

Die Deutsche Post World Net setzt weitere Klimaschutzmaßstäbe in der Logistikbranche und bezieht ab Beginn des neuen Jahres nahezu 100 Prozent ihres Bedarfs an elektrischem Strom in Deutschland aus regenerativen Quellen. Die neuen Stromlieferverträge gelten für alle 115 Brief- und Paketzentren sowie alle anderen Immobilien, zum Beispiel an Logistik- oder Verwaltungsstandorten.

Die Konzernzentrale – der Post Tower in Bonn – wird bereits seit Beginn dieses Jahres zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt. Durch die flächendeckende Umstellung auf Ökostrom spart die Deutsche Post jährlich rund 400.000 Tonnen CO2 ein, was dem jährlichen Pro-Kopf-Ausstoß einer Stadt mit mehr als 30.000 Einwohnern entspricht.

Die Umstellung auf Ökostrom ist ein bedeutender Baustein des Klimaschutzprogramms GoGreen. Mit dem Programm will der Konzern seine eigene CO2-Effizienz und die seiner Subunternehmer bis zum Jahr 2020 um 30 Prozent verbessern.