Großer Preis des Mittelstandes

Der Spezialist für energiesparende Hallenheizungen war 2008 Preisträger des „Großen Preises des Mittelstands“. Jetzt wurde Kübler erneut ausgezeichnet.

06. November 2013

Der „Große Preis des Mittelstands“ ist laut isw-Benchmarkstudie 2011 Deutschlands wichtigster Wirtschaftspreis. "Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren", so Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages 2010. 2008 ging die deutschlandweit begehrteste Wirtschaftsauszeichnung an die Kübler GmbH. Der Hallenheizungsspezialist hatte die Expertenjury in allen fünf Wettbewerbskriterien überzeugt: Von Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung / Sicherung von Arbeitsplätzen, Modernisierung und Innovation bis Engagement in der Region und Service / Kundennähe. Bei der Preisverleihung im Berliner Maritim Hotel würdigt die Oskar-Patzelt-Stiftung den Preisträger erneut für seine unternehmerischen Leistungen und das Projekt „Wärme für die Dresdner Frauenkirche“: mit der Ehrenplakette 2013. Die Kübler GmbH ist ein europaweit agierendes Unternehmen mit konsequenter Ausrichtung auf die Entwicklung energiesparender Großraumheizungen.

Seit der Gründung 1989 werden Infrarotsysteme – die Energieeinsparungen von bis zu 70 Prozent möglich machen – als modernste und wirtschaftlichste Technologie zur Beheizung von Großräumen wie Produktions-, Messe- oder Sporthallen eingesetzt. Das Unternehmen zählt als Anbieter schlüsselfertiger Lösungen zu den Top 3 im Hallenheizungsmarkt. Mit innovativen Produkten und Systemlösungen schafft es Mehrwert und bietet seinen Kunden nachhaltige, Kosten senkende Technologien, die für die Umwelt eine deutliche Reduktion der CO2-Emissionen zur Folge haben. Mehr als 100 Mitarbeiter und zehn Auszubildende an Standorten in Ludwigshafen, Dresden, Hagen, Hamburg, Ingolstadt, in Tschechien und Ungarn erwirtschaften einen Jahresumsatz von mehr als zehn Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote hat eine kontinuierliche Entwicklung und liegt gegenwärtig bei 35 Prozent.