Grundstein gelegt

Gazeley baut nachhaltigen Logistik-Hub für Ceva in Dubai

19. Mai 2010

Der Logistikimmobilienentwickler Gazeley errichtet für Ceva ein neues Logistikcenter in der Freihandelszone von Dubai. Die 63.000 m² große Immobilie wird nach LEED-Standard gebaut und soll Ende 2010 in Betrieb gehen. Dubais größte Freihandelszone, die sogenannte Jebel Ali Free Zone, feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen als zentraler Umschlagspunkt für den Handel zwischen Asien und Europa.

Über 6.400 Unternehmen nahezu aller Branchen sind dort angesiedelt. An seinem neuen Standort übernimmt Ceva künftig Logistikleistungen für Kunden aus den Bereichen Healthcare, Elektronik sowie dem Industriesektor. Neben hochmodernen Lager- und Umschlagseinrichtungen wird die Logistikimmobilie auch eine Reihe von nachhaltigen Elementen aufweisen.

So lassen sich durch optimierte Heizung, Lüftung und Klimatechnik sowie durch energieeffiziente Beleuchtungssysteme rund 23 Prozent Energie einsparen. Weiterhin kommen nur Baustoffe mit mindestens 20 Prozent Recyclinganteil sowie emissionsarme Materialien – beispielsweise lösemittelfreie Lacke – zum Einsatz, um die LEED-Anforderungen für umweltgerechte Bauwerke zu erfüllen.

Mit der neuen Logistikhalle verwirklicht Gazeley bereits das zweite Projekt für Ceva in Dubai. Erst im Oktober letzten Jahres wurde eine 12.000 m² große Immobilie an den Logistiker vermietet. Das Gebäude hat die Form einer Pyramide und wird von Ceva als regionales Headquarter genutzt.

„Wir freuen uns, Ceva bei seinen Expansionsvorhaben in der Region zu unterstützen“, so Salma Hareb, CEO von Economic Zones World, dem Mutterkonzern von Gazeley. „Das Projekt ist ein wichtiger Meilenstein in der langjährigen Zusammenarbeit beider Unternehmen.“