Höchstleistung in den Schweizer Alpen

MLOG erweitert das Würth-Logistikzentrums Landquart

28. Januar 2009

Im Auftrag der Würth International AG erweiterte MLOG Logistics das Schweizer Logistikzentrum Landquart. Mit zwei weiteren Gassen verfügt das dortige Hochregallager (HRL) nun über mehr als 23.000 Palettenstellplätze und ist damit das größte seiner Art in ganz Graubünden.

Der gesamte Auftrag zur Erweiterung des Würth Zentrallagers umfasste unter anderem die Errichtung von zwei komplett neuen Gassen und die Anbindung an das als Reserve- und Komissionierlager dienende HRL. Der Bereich der Paletten-Kommissionierung wurde um zwei Arbeitsplätze erweitert. Für die Ganzpaletten-Entnahme im HRL Kopfbereich baute MLOG einen eigenen Auslagerstich ein. Über einen Vertikalheber werden sie von dort dem Wickler am Warenausgang zugeführt. Schließlich wurde die Fördertechnik durch einen Bypass entlastet. Das gesamte Projekt wurde in einem Zeitraum von weniger als einem Jahr abgewickelt.

Neben dem Hochregallager befindet sich auf dem Gelände der Lagerhaus Landquart AG noch ein automatisches Kleinteilelager (AKL) mit heute fast 7.500 Stellplätzen, 1.200 mehr als vor dem Umbau. Die Fläche für den Warenein- und -ausgang wurde verdoppelt und misst nunmehr 4.400 Quadratmeter. Hinzu kommen großzügige Sekundärflächen und ein moderner Verwaltungstrakt. Vom Zentrallager in Landquart, der Lagerhaus Landquart AG, gehen Lieferungen an Würth-Gesellschaften in der ganzen Welt.