Hoyer-Gruppe setzt den Wachstumskurs fort

Organisatorische Weichen für die Zukunft gestellt

20. Juni 2007

Die Hoyer-Gruppe, Hamburg, hat ihren Wachstumskurs trotz anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen auch im Jahr 2006 fortsetzen können. Der Umsatz lag über EUR 837 Mio. gegenüber knapp EUR 811 Mio. im Vorjahr, was einer Steigerung von 3,3 Prozent entspricht. "Die Hoyer-Gruppe nahm damit weiterhin am Wachstum des internationalen Logistikmarktes teil", erklärte Ortwin Nast, seit Oktober 2006 Sprecher der Hoyer-Geschäftsführung, bei der Vorlage des Unternehmensberichtes 2006. "Bei der Ergebnisentwicklung haben wir allerdings noch Nachholbedarf. Auch wenn wir mit EUR 11,8 Mio. vor Steuern das operative Ergebnis des Vorjahres verbessern konnten, reichte der Zuwachs nicht an die Steigerung des Umsatzes heran."

Ortwin Nast betonte, dass sich im abgelaufenen Jahr vor allem im Chemie-Transportgeschäft die Kostenerhöhungen auf der Lieferantenseite ergebnismindernd auswirkten. "Zusätzlich belasteten hohe Anlaufkosten für neue Verkehre in der Mineralöldistribution in Deutschland und in Schweden das Ergebnis", ergänzte Nast.

Mit dem 2006 erzielten Ergebnis ist die Eigenkapitalausstattung der Hoyer-Gruppe weiterhin sehr solide. Trotz eines großen Investitionsprogramms mit einer Gesamthöhe von über EUR 91 Mio. (Vorjahr: EUR 29,5 Mio.) zum Austausch von Miet- durch eigene Tankcontainer konnte die Eigenkapitalquote auf einem unverändert hohen Niveau gehalten werden.