Hoyer reduziert CO2-Emissionen

Der Hamburger Logistiker Hoyer GmbH Internationale Fachspedition hat zwischen 2009 und 2012 seine CO2-Emissionen um rund 20 Prozent reduziert. Insbesondere die verstärkte Konzentration auf das Geschäftsfeld der intermodalen Verkehre wirkt sich positiv auf diese Entwicklung aus. Bis zum Jahr 2020 soll der CO2-Anteil pro Tonnenkilometer um weitere 25 Prozent gesenkt werden.

03. September 2013

Zum ersten Mal gibt das Unternehmen mit der Veröffentlichung des „Hoyer Sustainability Report“ eigene Kennzahlen zu Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit heraus und bekennt sich klar zu langfristigen Zielen bezüglich der Reduktion von Emissionen. Die Zahlen basieren auf der international anerkannten „ECTA Responsible Care Method“ (McKinnon Study) und machen die Veränderungen im Zeitverlauf in unterschiedlichsten Unternehmensbereichen transparent. Damit zeigt Hoyer, dass auch Chemie- und Gefahrguttransporte zunehmend effizient und nachhaltig durchgeführt werden können.

Hoyer beteiligt sich darüber hinaus im Bereich Transport, Reinigung und Lagerung an dem „Responsible Care Program“ der chemischen Industrie und ist aktives Mitglied der Transportlogistik-Plattform „Green Freight Europe Initiative“. So werden ökonomische, ökologische und soziale Aspekte der Nachhaltigkeit gleichermaßen berücksichtigt. Denn verantwortliches Handeln in den Bereichen Umwelt, Sicherheit, Gesundheit und Gefahrenabwehr ist für ein familiengeführtes Unternehmen wie Hoyer zentrales Element für langfristigen Erfolg - und eine gesicherte Zukunft.