18. AUGUST 2018

zurück

kommentieren drucken  

Klinkhammer erweitert Portfolio


Die Klinkhammer Group präsentiert auf der Logimat die Erweiterung ihres Software-Portfolios im Bereich WMS und Materialflussteuerung.

Neben KlinkWARE bietet Klinkhammer nun auch SAP Extended Warehouse Management zusammen mit ihrem Partner SWAN an, um schlüsselfertige Warehouse Management Lösungen innerhalb Ihrer SAP Welt zu liefern. Im Rahmen der Partnerschaft der Klinkhammer Group mit dem SAP Logistikspezialisten SWAN GmbH ist das Klinkhammer Multilevel-Shuttle-System KlinCAT und zukünftig auch sämtliche Hochregal- und Kleinteilelager neben KlinkWARE auch mit dem Standardlagerverwaltungssystem SAP-EWM erhältlich.

Ideale Ergänzung für maßgeschneiderte Intralogistiklösungen
Die Partnerschaft zwischen der Klinkhammer Group, seit 45 Jahren Generalunternehmer und Systemintegrator in der Intralogistik und der SWAN GmbH, einem SAP Logistik- und Automatisierungsspezialisten, garantiert eine nahtlose Integration der Lagerverwaltung in die SAP Landschaft. Die Klinkhammer Group begleitet, zusammen mit dem Entwicklungspartner SWAN, einem zertifizierten SAP Silber Partner, die Kunden bei der Einführung von passgenauen SAP EWM Logistiklösungen von der Beratung und Konzeption über die Realisierung bis hin zu Schulungen und Support der logistischen Prozesse und Anlagen. SWAN bringt dabei seine logistische Expertise aus über 500 Mannjahren erfolgreich realisierter Projekte in den verschiedensten Branchen mit ein.

Frank Klinkhammer, Geschäftsführer der Klinkhammer Group erklärt: „Durch die Partnerschaft runden wir unser Portfolio perfekt ab und setzen einen weiteren Meilenstein im Bereich Digitalisierung. So können wir unseren Kunden schlüsselfertige Warehouse Management Lösungen innerhalb der SAP Welt bieten und verzahnen gleichzeitig angrenzenden Geschäftsprozesse mit den Materialflüssen.“ André Nowinski, Geschäftsführer der SWAN GmbH, führt weiter aus: „Beide Unternehmen ergänzen sich mit ihren kurzen Entscheidungswegen und ihrer Fokussierung auf den Mittelstand ideal, um maßgeschneiderte Kundenlösungen zu implementieren.“ Mit der zunehmenden Digitalisierung ist Software heute der Dreh- und Angelpunkt von modernen Intralogistik-Lösungen. Mit ihren innovativen Softwarelösungen KlinkVISION und KlinkWARE und der langjährigen Erfahrung in Warehouse Management Software schafft die Klinkhammer Group die Voraussetzung für eine optimale Auslastung und einen reibungslosen Materialfluss von modernen Intralogistik-Anlagen, vom automatischen Kleinteilelager über das kompakte Hochregallager bis hin zum Zentrallager. Mit SAP EWM bietet Klinkhammer zusammen mit seinem Partner Swan nun eine zusätzliche Alternative.

Anbindung des Shuttle-Systems KlinCAT an SAP EWM
Durch die Direktanbindung des SAP EWM Materialflussrechners (SAP MFS) an die von Klinkhammer programmierten Steuerungen des KlinCAT Multilevel-Shuttles   ist eine optimale Einbindung in die bestehende SAP Landschaft des Kunden garantiert. Die SAP Schnittstellen werden dabei auf die Klinkhammer Anlagen und Geräte optimiert und stehen als Modulbausteine zur Verfügung. SAP EWM ist Bestandteil der SAP Supply Chain Execution Plattform und unterstützt von der Bestandsführung bis zur Warenbewegung sämtliche Materialflüsse im Lager.

Die Funktionen des SAP EWM reichen dabei von den unterschiedlichsten Wareneingangsprozessen über die Auftragsbearbeitung, das Wellenmanagement, den Warenausgang, manuelle und automatisierte Kommissionierprozesse, bis hin zu Cross-Docking, Slotting oder Chargenverwaltung. Für die Abbildung ergonomischer Oberflächen, wie zum Beispiel in Kommissionierdialogen in Automatiklagern, Tablarunterteilungen oder ähnlichem, erstellt SWAN interaktive SAPUI5 und SAP FIORI Anwendungen.

Datum:
19.04.2018
Unternehmen:
Bilder:
© Klinkhammer Group

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben