22. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Ardex automatisiert Materialfluss mit Inconso


Bauchemiehersteller Ardex beauftragt Inconso mit der Einführung des SAP EWM für die Verwaltung des neuen Distributionslagers am Hauptstandort Witten.

Ardex, Spezialist für bauchemische Spezialbaustoffe, erweitert das bestehende Logistikzentrum im nordrhein-westfälischen Witten um ein neues Fertigwarenlager. Darin inbegriffen beginnt das Unternehmen mit dem Bau eines vollautomatischen Hochregallagers (HRL) und der Anbindung von Fördertechniken zur Versorgung der Kommissionierbereiche.

Die damit einhergehende Einführung des SAP EWM (Extended Warehouse Management) für die Verwaltung des Lagers und Steuerung des gesamten Materialflusses verantwortet der Logistiksoftwarespezialist Inconso.

Teil der Standortentwicklung ist die umfangreiche Modernisierung des Materialflusses ganz im Sinne einer „Logistik der Zukunft“. Der Bauchemiespezialist setzt auf hochautomatisierte Lösungen, mit denen das Unternehmen auf internationale Wachstumsimpulse und die zunehmende Digitalisierung von Geschäftsprozessen reagiert. Gesteuert werden soll das automatische HRL mitsamt der Fördertechnik durch das vollständig integrierte SAP EWM-MFS, das die Paletten an den Kommissionierplätzen in genau optimierten Reihenfolgen bereitstellt. Die speicherprogrammierbare Steuerungsebene (SPS) wird ohne Zwischenschicht direkt an SAP EWM-MFS angebunden, sodass Ardex vom Auftrag bis zur SPS eine durchgängig homogene SAP-Systemlandschaft erhält.

Die geplante Betriebsaufnahme der erweiterten Bereiche ist für Anfang 2020 vorgesehen.

Datum:
09.07.2018
Unternehmen:
Bilder:
© Ardex

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben