18. AUGUST 2018

zurück

kommentieren drucken  

Schaeffler vertraut auf SSI Schäfer


Mit dem EDZ Mitte verfügt die Schaeffler-Gruppe nun über ein modernes Logistikzentrum. SSI Schäfer hat als Generalunternehmer für die Intralogistik die ganzheitliche Konzeption, Planung und Realisierung der schlüsselfertigen Anlage übernommen.

Mit einem Festakt unter Anwesenheit des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder hat die Schaeffler-Gruppe Anfang Juni 2018 im unterfränkischen Kitzingen ihr Europäisches Distributionszentrum (EDZ) Mitte eröffnet. Das EDZ Mitte gilt als letzter Baustein für die Neustrukturierung des Logistiknetzes, mit der die Schaeffler-Sparte Industrie eine „gesteigerte Logistik-Performance mit schlanken Prozessen zur Bündelung komplexer Auftragsstrukturen und eine signifikante Reduktion der Lieferzeiten umsetzt“, betonte Georg F. W. Schaeffler, Aufsichtsratsvorsitzender der Schaeffler AG, in seiner Eröffnungsrede. Mit einem „großen Dank an SSI Schäfer für die schnelle und zuverlässige Projektrealisierung“, führte Gregor Luft, Schaeffler-Projektleiter EDZ Kitzingen, anschließend durch das moderne Distributionszentrum.

Dabei beeindruckt das EDZ nicht nur mit seinen gewaltigen Dimensionen von 94.000 m² bebauter Fläche – davon 25.000 m² Logistikfläche über zwei Ebenen – auf dem fast 15 Hektar großen Grundstück. „In dieser hochdynamischen Anlage prägen vollautomatisierte Prozesse den innerbetrieblichen Materialfluss von der Wareneingangserfassung bis zur Versandbereitstellung und sorgen für die Einhaltung der Zielvorstellungen von Schaeffler“, so Peter Lambrecht, Geschäftsführer Realisierung bei SSI Schäfer. Neben der erforderlichen Behälter- und Palettenfördertechnik hat SSI Schäfer unter anderem ein vollautomatisiertes 7-gassiges Hochregallager mit 28.000 Palettenstellplätzen und ein doppelstöckiges automatisches Kleinteilelager mit knapp 95.000 Behälterstellplätzen sowie ergonomische Arbeitsplätze installiert. Eine rund 900 m lange Elektrobodenbahn mit 50 Fahrzeugen sorgt zudem für effiziente Warentransporte. Vollautomatisierte Robotik-Applikationen zur Depalettierung und Palettierung von Behältern runden das Liefer- und Leistungsspektrum ab. Zur effizienten und sequenzierten Versorgung der Packplätze im Warenausgang ist die Fördertechnik darüber hinaus an jeweils einen Sequenzierungstower mit 20 Pufferplätzen angebunden. Als Materialflussrechner dient die Logistiksoftware WAMAS® von SSI Schäfer. Sie wurde durch die IT-Spezialisten von SSI Schäfer an das bei Schaeffler führende SAP EWM angebunden.

Über die Automatisierung der innerbetrieblichen Materialflüsse hinaus realisierten SSI Schäfer und Schaeffler in partnerschaftlicher Zusammenarbeit das Lösungspaket „Maintenance 4.0 for Intralogistics“, welches eine intelligente und zustandsbasierte Instandhaltung betriebsrelevanter Antriebssysteme sowie teilautomatisierte Wartungssysteme umfasst.

Datum:
18.07.2018
Unternehmen:
Bilder:
© Schaeffler

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben