18. AUGUST 2018

zurück

kommentieren drucken  

Konecranes modernisiert Containerkran


Schiene, Straße, Wasser: Konecranes hat einen Containerkran mit bis zu 40 Tonnen Tragkraft bei Contargo in Mannheim modernisiert.

Vom Wasser auf die Schiene oder den LKW und wieder zurück, 24 Stunden, 6 Tage in der Woche: Im Trimodal-Terminal von Contargo in Mannheim steht der Container-Transport im Mittelpunkt. Die leistungsfähigen Krane des Terminals stehen dabei fast nie still und müssen immer zuverlässig und sicher funktionieren. Konecranes hat eine der fünf bis zu 40 Tonnen hebenden Krananlagen des Mannheimer Terminals jetzt umfassend modernisiert – und dabei besonders darauf geachtet, dass der laufende Betrieb so reibungslos wie möglich weiterläuft.

Das Standardmaß im Container-Transport ist der 20-Fuß-ISO-Container. Voll beladen wiegt er mehr als 20 Tonnen. Die Containerkrane am Terminal in Mannheim müssen also einiges stemmen. „Als eines der führenden europäischen Hinterlandlogistik-Netzwerke transportieren wir 2,3 Millionen Container im Jahr“, sagt Monir El Khiari, Technischer Leiter bei der Contargo Rhein-Neckar GmbH. Das Terminal in Mannheim allein hat eine Lagerkapazität von 8.200 20-Fuß-Containern. Sind sie komplett gefüllt, ergibt das umgerechnet mehr als 164.000 Tonnen Fracht. Für die Modernisierung von Titan 3, einem 40-Tonnen-Containerkran, arbeitet Contargo mit Konecranes zusammen, einem Hersteller für Krane, Hebezeuge und den Service dafür. Dabei werden zentrale Komponenten wie das Hubwerksgetriebe und die Drehwerksantriebe der Laufkatze ersetzt und verschiedene weitere Bauteile erneuert.

Datum:
24.07.2018
Unternehmen:
Bilder:
© Konecranes

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben