18. AUGUST 2018

zurück

kommentieren drucken  

Swisslog realisiert automatisiertes Palettenhochregallager


Swisslog Logistics Automation wurde von der Rewe Dortmund SE & Co. KG mit Hauptsitz in Dortmund-Asseln mit der Realisierung der Intralogistik für ein neues Frischezentrum beauftragt. In der Nordstadt der Ruhrgebietsmetropole soll auf einer Fläche von 160.000 Quadratmetern ein teilautomatisiertes Lager für Milcherzeugnisse, Wurstwaren sowie Obst und Gemüse entstehen.

„Wir sind stolz, dass uns Rewe erneut das Vertrauen schenkt", unterstreicht Daniel Hauser, Geschäftsführer der Region Central Europe & Middle East von Swisslog Logistics Automation. Hauser verweist auf eine bereits 15-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Unternehmen. Im letzten Jahr gründeten die Rewe Dortmund und die Rewe Group, Deutschlands drittgrößter Lebensmitteleinzelhändler, das Gemeinschaftsunternehmen Rewe Dortmund SE & Co. KG, welches Swisslog Logistics Automation mit der Realisierung der Intralogistik für das neue Frischezentrum beauftragte. Nach umfangreichen Modernisierungen automatisierter Palettenlagertechnik in der Vergangenheit sowie dem Neubau des automatisierten Tiefkühllagers im Jahre 2005 ist die jetzt beauftragte Intralogistik ein weiteres Projekt, das Swisslog mit Rewe Dortmund umsetzt. Es soll in zwei Stufen im Herbst 2019 und Frühjahr 2020 in Betrieb gehen.

Dr. Christian Baur, COO der Swisslog Gruppe und CEO von Swisslog Logistics Automation, freut sich über den neuen Auftrag: „Dieses Projekt ist nicht nur ein perfektes Beispiel für eine erfolgreiche langjährige Partnerschaft, sondern zeigt auch, dass wir mit unserem zukunftsfähigen Technologieportfolio auf dem Markt überzeugen."

Modernes System für die Lebensmittel-Logistik
Kernstück der Logistik wird ein modernes vollautomatisiertes, doppeltief ausgeführtes Palettenhochregallager mit vier Vectura Regalbediengeräten (RBG). Es fasst 4.320 Stellplätze für Milcherzeugnisse. Hinzu kommen teilautomatisierte Fließlagerblöcke für Obst und Gemüse, die ebenfalls von Vectura RBG’s bedient werden. Die Durchlaufkanäle des Fliesslagers können je bis zu neun Paletten aufnehmen und bieten insgesamt Platz für knapp 2.000 Nachschubpaletten und 650 Kommissionierpaletten. Eine automatisierte Fördertechnik – ProMove von Swisslog – für die Be- und Entladung bzw. Nachschubversorgung komplettiert das Vorhaben, wie auch weitere 176 Durchlaufbahnen in der Fläche zur Kommissionierung.

Datum:
01.08.2018
Unternehmen:
Bilder:
© Swisslog Logistics Automation

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben