19. SEPTEMBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Aberle modernisiert Käselager


Retrofit-Projekt: Aberle hat bei laufendem Betrieb das Käselager Feldkirchen der Produktionsgenossenschaft Berglandmilch mit neuer Palettenfördertechnik und moderner Steuerungstechnik auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Der Standort ist somit auf weiteres Wachstum und künftige Marktanforderungen ausgerichtet.

Mit elf Werken in Österreich und der Verarbeitung von mehr als 1,3 Milliarden Kilogramm Milch pro Jahr ist die Molkereigenossenschaft Berglandmilch eGen., Wels, einer der größten Lebensmittelproduzenten Österreichs. Mehr als 11.000 Milchbauern liefern Milch in den Produktionsstätten an. Dort fertigt die Berglandmilch-Gruppe mehr als 1.000 verschiedene Artikel. Die größte Käserei der Gruppe befindet sich in Feldkirchen, nördlich von Salzburg. 40 unterschiedliche Sorten Käse werden dort produziert. Direkt an das Werk angebunden ist das Käselager des Produktionsstandortes.

Das 1991 eingerichtete Hochregallager ist nach Reifegrad der Käse in drei Bereiche unterteilt. Dem entsprechend sind die intralogistischen Prozesse von kontinuierlichen Umlagerungen geprägt. Mit Installation von Regalbediengeräten im Hochregallager und verschiedenen Fördertechniken, die die innerbetrieblichen Warentransporte übernehmen, hat der Milchverarbeitungsbetrieb dabei von Beginn an erfolgreich auf weitgehend automatisierte Prozesse gesetzt.

Mit der kontinuierlichen Erweiterung der Käseproduktion in Feldkirchen und angesichts der technologischen Entwicklungen konnte die Effizienz der Bestandsanlage kaum noch mithalten. Für die Ausrichtung auf weiteres Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit im Markt entschied die Geschäftsführung, die Intralogistik im Rahmen eines angemessenen Modernisierungsprojektes auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. Den Auftrag für das Retrofit-Projekt erhielt die Aberle GmbH, Leingarten, der Systemintegrator im Geschäftsfeld Logistik-Systeme des internationalen Technologiekonzerns Körber.

Aberle brachte das Unternehmen so bei laufendem Betrieb mit neuer Palettenfördertechnik und moderner Steuerungstechnik auf den aktuellen Stand der Technik.

Datum:
22.08.2018
Unternehmen:
Bilder:
© Aberle

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!



Aktuelle Ausgaben