23. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Mehr Dynamik mit Lenze


Special / Antriebe/Fördersysteme

Automatisierung - Die Lenze-Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Für die Umsatzsteigerung sorgen unter anderem Investitionen in die Produktentwicklung und das breite Portfolio des Unternehmens.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Die Investitionen in Produktentwicklung und Standorte tragen deutliche Früchte: Die Lenze-Gruppe steigert ihren Umsatz in allen Regionen und erzielt damit ein Ergebniswachstum von mehr als 40 Prozent. Im Geschäftsjahr 2013/2014 (1. Mai 2013 bis 30. April 2014) konnte der Umsatz um knapp 4 Prozent auf 610,0 Millionen Euro, nach 587,8 Millionen Euro im Vorjahr, gesteigert werden. Trotz eines herausfordernden Marktumfelds ist es auch gelungen, die Profitabilität deutlich zu erhöhen. Der Vorstandsvorsitzende Christian Wendler zieht aus der Entwicklung im Geschäftsjahr eine positive Bilanz: »Unsere Investitionen, das hervorragende Portfolio, aber auch unsere Ideen für neue Leistungen für unsere Kunden sowie das fundierte Know-how, die hohe Motivation und die Flexibilität unserer Mitarbeiter sind eine solide Basis für die positive Entwicklung unseres Unternehmens. So konnten wir im laufenden Jahr das Geschäftsvolumen in allen Regionen steigern.« Schlüsselfaktor der erfolgreichen internationalen Aufstellung als spezialisiertes und innovationsstarkes Technologieunternehmen ist die herausragende Arbeit der Mitarbeiter. »Es sind unsere Mitarbeiter, die unsere Innovationen erdenken, umsetzen und am Markt vertreiben. Sie sind für unsere Kunden weltweit vor Ort«, betont Christian Wendler und ergänzt: »Das Potenzial unserer Mitarbeiter werden wir weiter fördern, um in innovationsgetriebenen Wachstumsmärkten weltweit erfolgreich zu sein.« Diesen Erfolg unterstreicht das etablierte Unternehmen aus Aerzen auch durch seine Vorreiterposition im »Easy Engineering«, wie die aktuellen Produktneuheiten beweisen. Mit den Lösungen aus den Bereichen Softwareengineering und Mechatronik lassen sich Maschinenaufgaben einfach und sicher umsetzen sowie Engineering-Aufwände wesentlich reduzieren.

Stete Weiterentwicklung

Aktuellster Neuzugang innerhalb der seit Jahren bewährten Application Software Toolbox FAST sind komplette vorgefertigte Module für die Robotik. Mit ihnen gelingt die Integration der Kinematiken in die Gesamtautomatisierung und deren Bewegungsfunktionen denkbar einfach. Sie beinhalten Technologiemodule für Pick & Place – Bewegungsfunktionen sowie die entsprechende Koordinatentransformation für unterschiedliche Kinematiken, basierend auf PLCopen Part 4. Engineering und Support werden somit deutlich vereinfacht. Einfaches Bedienen und Beobachten von Maschinen ermöglicht das neuartige und benutzerfreundliche multitouch-basierte Bediensystem für die Visualisierung. Das System überzeugt durch eine gestengesteuerte ergonomische Bedienung, die heute bereits vom täglichen Gebrauch mit Smartphones und Tablets bekannt ist. Eine gelungene Kombination aus modernster Hardware, innovativer Software und einem ergonomischen Bedienkonzept. Speziell auf die Anforderung der horizontalen Fördertechnik zugeschnitten sind Lenzes integrierte dezentrale Antriebspakete. Ein Beispiel ist die Kombination aus Lenze Smart Motor und der Getriebereihe g500. Sie vereint die Einfachheit eines Netzmotors mit den Vorteilen einer elektronischen Ansteuerung. Elektronik und Software sind in den Antrieb integriert und verschmelzen mit der Mechanik zu einer Einheit. Der Vorteil: Die Drehzahl des Motors wird intelligent und passgenau in Drehmoment übersetzt. Um Überdimensionierung zu vermeiden, ist das Anlaufmoment viel höher. Einen Blick in die Zukunft ermöglicht Lenze mit dem Prototypen eines neuartigen Energie-Rückspeisekonzepts. Vorteile der Rückspeiseeinheit sind seine geringe Größe und das Gewicht sowie die einfache Handhabung. Durch die Trennung der Ein- und Rückspeisung können beide Zweige separat ausgelegt und unterschiedlich dimensioniert werden. Dies ermöglicht kompakte wie wirtschaftliche Lösungen. Zudem ist die Einheit einfach in bereits bestehende Maschinen nachrüstbar und überzeugt mit einem Wirkungsgrad von rund 98 Prozent. Damit eröffnen sich im Bereich der Rückspeisung neue Perspektiven.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
lj 06/2014
Unternehmen:
Bilder:
Lenze
Lenze

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche