24. MAI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Die neue Cemat legt viel Gewicht auf IT-Lösungen


Cemat

Fachmesse. Die Cemat, Weltleitmesse der Intralogistik, findet vom 31. Mai bis 3. Juni in Hannover statt und legt dabei einen starken Akzent auf kluge Software respektive Informationstechnik.

Die Cemat erfindet sich neu. War mit Blick auf die kommende Leistungsschau der Logsitik davon die Rede, »Smart Supply Chain Solutions«, meist basierend auf intelligenten IT- respektive Software-Lösungen, seien Leit- beziehungsweise Schwerpunktthema der Messe, so wurde der Veranstalter, die Deutsche Messe, unlängst deutlicher. Bei einer Veranstaltung in Stuttgart sprachen Geschäftsbereichsleiter Wolfgang Pech und Messe-Kommunikatorin Brigitte Mahnken unumwunden von der »neuen Cemat«. Hintergrund: Der Bereich IT hat über die Jahre ständig an Bedeutung gewonnen. Der Einsatz kluger Software sorgt in den Unternehmen für eine deutliche Optimierung der Prozesse. Auf dem Gebiet der Hardware dagegen ist das Entwicklungspotenzial erkennbar geringer. Dementsprechend erhält die Cemat eine neue Ausrichtung zugunsten der IT. Allerdings, betonten die Cemat-Sprecher, wird die Messe eine interdisziplinäre Veranstaltung bleiben, die das volle Leistungsspektrum der Intralogistik zeigt. So würde den Besuchern nach wie vor neben smarten IT-Lösungen auch das komplette Programm von Geräten, Maschinen und Anlagen präsentiert. In Halle 27 etwa erleben Cemat-Besucher ein didaktisches Highlight. Station für Station können sie eine logistische Prozesskette abschreiten.

Intelligente Systeme
Die Cemat wird als weltweit führende Messe für Intralogistik und Supply Chain Management alle zwei Jahre ausgerichtet. Mit dem Leitthema »Smart Supply Chain Solutions« geht sie vom 31. Mai bis 3. Juni an den Start und richtet damit den Blick auf die digitalisierte und vernetzte Wertschöpfungskette. »Industrie 4.0 im logistischen Kontext ist das Trendthema der kommenden Cemat. Demnach werden künftig alle Behälter oder Ladungsträger und Transportmittel sowie das Transportgut selbst mit Intelligenz ausgestattet werden. Prozesse können dadurch hochflexibel gestaltet und überwacht werden. Dabei sind Geschwindigkeit, Präzision, Flexibilität und Verfügbarkeit entscheidende Wettbewerbsfaktoren in der Abwicklung logistischer Prozesse. Grundlage dafür ist die Digitalisierung, die der Branche einen weiteren positiven Schub geben wird«, sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. Die Messe ist maßgeblicher Impulsgeber für die weltweite Intralogistikbranche und zeigt die gesamte Bandbreite der Produkte und Lösungen für eine zukunftsfähige und vernetzte Logistik. Sowohl halb- als auch vollautomatisierte Lagerlösungen, autonome Geräte, innovative Flurförderzeuge, neue Regalsysteme, kollaborative Roboter oder IT-Systeme werden von den über 1.000 Ausstellern präsentiert.
Verpackung meets Future
Zukunftsfragen zu Verpackungstechnik, Druck und Veredelungstechnologien stehen im Mittelpunkt der »Empack« und »Label&Print«. 2016 finden die Easyfairs-Fachmessen erstmals als «Show-in-Show»-Konzept im Rahmen der Cemat in Hannover statt. 25 Prozent der Aussteller an der Empack@Cemat und Label&Print@Cemat kommen aus dem internationalen Bereich und runden das nationale Angebot perfekt ab. Zu den Ausstellern der »Empack« zählen vor allem Anbieter von Verpackungsanlagen und -maschinen. Vorgestellt werden zeitgemäße Lösungen für Transportverpackungen, Verpackungsmaterialien und Packstoffe sowie neueste Maschinen. Die 2014 neu von Easyfairs lancierte »Label & Print« ergänzt die »Empack« als Plattform rund um das Thema Print, Digitaldruck und die gesamte Wertschöpfungskette der grafischen Industrie.

www.cemat.de

Ausgabe:
lj 03/2016
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche