20. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Fronius hilft sparen


Unternehmen

Batterieladetechnik. FM Logistic setzt in seinen Lager- und Distributionszentren in Polen auf eine Flotte von elektrisch betriebenen Flurförderzeugen – und auf die Batterieladetechnik von Fronius. Diese hilft, einen beträchtlichen Teil der benötigten Energie einzusparen.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

FM Logistic, internationaler Dienstleister im Bereich von Lagerung, Transport und Verpackung, hat sich den Einsatz ressourcenschonender Technologien auf die Fahnen geschrieben. In seinen Lager- und Distributionszentren in Polen setzt das Unternehmen deshalb auf eine Flotte von elektrisch betriebenen Flurförderzeugen – und auf die innovative Batterieladetechnik von Fronius. Diese hilft dem Unternehmen, einen beträchtlichen Teil der benötigten Energie einzusparen, und verlängert darüber hinaus die Lebensdauer der teuren Blei-Akkus. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern senkt auch noch die Betriebskosten. Besonders stark ist FM Logistic auf dem europäischen Kontinent vertreten – zum Beispiel in Polen: Hier verfügt das Unternehmen über insgesamt neun Logistikzentren und beschäftigt beinahe 3.000 Mitarbeiter.

Leistungsfähige Logistik 
Der Hauptsitz der 1995 gegründeten polnischen Landesgesellschaft befindet sich in Mszczonów, südwestlich von Warschau. »Unsere Kunden erwarten von uns hochmoderne und leistungsfähige Logistikprozesse, die optimal an die jeweiligen Waren angepasst sind«, erklärt Mariusz Gajek, Technical Director CE bei FM Logistic. »Gerade bei sensiblen Produkten wie frischen Lebensmitteln oder Medikamenten erfordert das nicht nur eine Menge Know-how, sondern auch eine entsprechende technische Ausrüstung.« Sowohl der Fuhrpark als auch die Logistikzentren des Unternehmens müssen daher immer auf dem neuesten Stand sein. Großen Wert legt FM Logistic dabei auf ressourcenschonende und nachhaltige Lösungen.

Seit 2013 ist der Dienstleister Mitglied des Projekts Green Freight Europe, einer freiwilligen Initiative zur Verbesserung der Ökobilanz von Warentransporten über die Straße. Bei ihrem LKW-Fuhrpark etwa setzt die Firma auf sparsame und ökologische Lösungen, die den Ausstoß von CO2-Abgasen und Partikeln sowie die Lärmbelastung reduzieren. Möglich ist dies durch den Einsatz von Fahrzeugen mit Hybrid-, Elektro- und Flüssiggasantrieben. Innerhalb der Logistikzentren sorgen elektrisch angetriebene Flurförderzeuge für einen leisen, schadstoffarmen und gleichzeitig effizienten Materialfluss. Rund 600 Stück sind allein bei FM Logistic in Polen im Einsatz – und das oftmals im Dreischichtbetrieb rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen. Viele der Stapler kommen so auf bis zu 5.000 Arbeitsstunden jährlich.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
lj 01/2018
Bilder:
© Fronius
© Fronius

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche