23. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Rasant sortieren


Special

Paketsortierung. Das neue Paketsortierzentrum von DPD in Nagold beweist, was moderne Logistik im Paketversand ermöglicht. Tandem in Hochgeschwindigkeit Barcodes lesen und gleichzeitig Paketvolumen erfassen. Die installierten Komponenten und Anlagen kommen von Datalogic.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Das im Januar 2017 in Betrieb genommene Paketsortierzentrum des Paket- und Expressdienstleisters DPD in Nagold überzeugt durch moderne Rationalisierungstechnologie. Die installierten Komponenten und Anlagen von Datalogic sind dabei Schlüsselelemente in dieser Automatisierung. Auf dem schnell laufenden Förderband erfolgt das vollautomatische Laserscannen der Barcodes auf den Paketen – teilweise kombiniert mit Volumenscannern für die genaue Bestimmung des Paketvolumens und des Gewichts mit einer integrierten Waage. Das 77. Depot von DPD sollte in der effizienten Paketverteilung, im Umkreis von 50 Kilometern um Nagold, für zukünftige Anforderungen Wettbewerbsvorteile erzielen.

Im INGpark Nagold Gäu entstand ein großer Hallenbau für die Paket-sortierung von täglich bis zu 60.000 Paketen. Neben diesen zu bewältigenden Zahlen geht es noch um ein Höchstmaß an Flexibilität und sicherer ID-Paketverfolgung: vom Großbrief über Päckchen bis hin zu Sonderformen wie Autoreifen. Von etwa sieben Zentimetern bis einem Meter Höhe, bis zwei Meter Länge und 31,5 Kilo Gewicht – das Ganze noch gemischt mit Expresszulieferung und Besonderheiten im sicheren Zustelldienst. Paketsortierung mit der Bandgeschwindigkeit bis drei m/s und direkt verzahnt mit einem Maximum an Flexibilität und schonendem Pakethandling. Hinzu kommt die Bewältigung von Stoßzeiten im Tagesbetrieb. Plus Zeiten mit hohem Paketaufkommen wie zur Weihnachtszeit.

Komplettlösung

Unternehmen im Logistikbereich stehen mitten in einer rasanten Entwicklung der Lieferkettendigitalisierung und den daraus folgenden wirtschaftlichen Möglichkeiten. Vollautomatische Datenerfassung als transparente Datenbasis für die Sortierung, Sendungsverfolgung in Echtzeit und Einbindung in die Kommunikation mit den Kunden. Datalogic entwickelte für die Paketsortierung im Depot Nagold ein Konzept als komplette Systemlösung für die zwölf Entladelinien, zwei Vorsorter und drei Hauptsorter sowie den manuellen Bereich (Express) mit Handscannern. Vollautomatische Barcodelesung der Pakete von gleichzeitig drei oder fünf Seiten mit Berücksichtigung weiterer komplexer Anforderungen. Grundsätzlich gibt es im schnellen Lesen von Barcodes die Möglichkeiten, Laserscanner oder Kameratechnik einzusetzen.

Beide haben für diesen Anwendungsbereich ihre spezifischen technologischen und wirtschaftlichen Vorteile und stehen häufig in direkter Konkurrenz. Alternativ zur Lösung mit den Laserscannern hätten bei DPD auch Datalogic-High-End-Kameras funktioniert. Das Investitionsvolumen wäre dann allerdings um das 2-3-Fache höher gewesen. Da bei DPD ausschließlich Barcodes gelesen werden und die Leserate mit den Laserscannern sehr hoch ist, fiel die Entscheidung auf die kostengünstigere Variante. Datalogic konnte sein Fachwissen in das Gesamtkonzept des Angebotes gut einbringen. Denn Datalogic ist seit Jahren in beiden Welten – Laserscanner/High-End-Kamera – mit umfangreichem Produktportfolio und großer Anwendungserfahrung zu Hause.

Nahezu absolute Lesezuverlässigkeit ist heute unmissverständ-liche Anforderung im Pflichtenheft von automatischen Barcode-Lesestationen in Sortieranlagen. Dass Datalogic von DPD gegenüber anderen Anbietern den Auftrag für Nagold erhielt, liegt nicht zuletzt an seinem Know-how zuverlässiger Laserscannertechnologie und seinen Erfahrungen von Komplettlösungen.

No read = no go
Das Depot Nagold wurde mit zwölf Eingangslinien ausgestattet. Eine davon ist eine Schnelllauflinie mit Doppelwaage und deshalb einem maximalen Durchsatz von etwa einem Paket/s. Der Durchsatz an diesen Linien wird beschränkt durch die Wiegezeit und vom Tempo, mit dem das Personal die Pakete ungeordnet auf das Förderband legt. An den omnidirektionalen Lesestationen wird die von Datalogic entwickelte ACR-Technologie zur Coderekonstruktion der 5. Generation eingesetzt. Mit bis zu 1.000 Abtastungen pro Sekunde wird bei standardisierter Codehöhe eine sehr hohe Redundanz erzielt.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
lj 01/2018
Unternehmen:
Bilder:
© Kamillo Weiß
© Kamillo Weiß
© Kamillo Weiß

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche