17. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Kanallager für tiefgekühlte Kartoffeln


Markt

Stöcklin Logistik - Im russischen Lipezk hat das Joint Venture »Lamb Weston Belaya Dacha« 115 Millionen Euro in den Bau einer hochmodernen Fabrik zur Herstellung von Pommes frites investiert. Angegliedert wurde ein vollautomatisches, per Shuttle bedientes Tiefkühl-Hochregallager, über das auch die Versorgung der McDonald‘s-Filialen sichergestellt ist – von Moskau bis Murmansk.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4 5  

Das Jahr 2018 ist ein besonderes für Belaya Dacha. Das russische Unternehmen wurde im Jahr 1918 als landwirtschaftlicher Betrieb gegründet. Heute, genau 100 Jahre später, behauptet die Unternehmensgruppe ihre Position als Russlands führender Hersteller von Fertigsalaten sowie Gemüseprodukten und engagiert sich darüber hinaus im Immobiliengeschäft.

Die neue »State-of-the-Art-Fabrik« im südöstlich von Moskau gelegenen Lipezk ist ein Gemeinschaftsprojekt von Belaya Dacha und Lamb Weston (Meijer, Niederlande), eine der weltweit führenden Marken für Kartoffelprodukte. Mit dem Bau verbunden war die Zielsetzung, erstmalig ein hoch automatisiertes Werk für die Verarbeitung von Kartoffeln in Zentralrussland zu etablieren, um den heimischen Markt mit Produkten aus lokalem Anbau versorgen zu können.

Unterstützt wurde das Vorhaben durch Subventionen aus dem Staatsprogramm der russischen Regierung, das einheimische Landwirte und Unternehmen beim Ausbau ihrer Produktion unterstützt. Ende 2019 soll die neue Fabrik mit rund 200.000 Tonnen Kartoffeln pro Jahr ihre volle Kapazität erreicht haben. Hauptabnehmer der Fertigwaren sind neben McDonald’s weitere Schnellrestaurantketten wie etwa KFC und Burger King. 

In 14 Monaten realisiert

Die offizielle Eröffnung des auch architektonisch anspruchsvollen Werks in Lipezk fand am 25. April 2018 statt. »Diese Anlage ist eines der Schlüsselprojekte für die Belaya Dacha Group. Ich bin froh, dass wir unser Wissen und unsere internationale Erfahrung in der Pommes-frites-Produktion mit einem Partner aus dem Ausland kombinieren konnten«, sagte Victor Semenov, Supervisory Board Chairman der Belaya Dacha Group, anlässlich der Feierlichkeiten.

»Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser neuen Fabrik die neue Ausrichtung der Nahrungsmittelproduktion in Russland erfolgreich umsetzen können.« Das integrierte Tiefkühl-Hochregallager (TK-HRL) hatte bereits im Januar des gleichen Jahres seinen Betrieb aufgenommen. Die in Silobauweise errichtete, 38 Meter hohe Anlage verfügt über rund 14.100 Paletten-Stellplätze und ist fördertechnisch an die Produktion angebunden worden.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4 5  
Ausgabe:
lj 06/2018
Unternehmen:
Bilder:
© Stöcklin Logistik
© Stöcklin Logistik
© Stöcklin Logistik
© Stöcklin Logistik
© Stöcklin Logistik

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche