FachPack - mit Bestmarken

Unternehmen

Nachbericht - In den Nürnberger Messehallen war in diesem Jahr eine Menge los: Über 45.000 Besucher kamen Ende September zur FachPack. Das ist ein deutliches Plus von acht Prozent.

07. November 2018
© Nürnberg Messe/Thomas Geiger
(Bild: Nürnberg Messe/Thomas Geiger)

Gute Zahlen vermeldet die FachPack: Im Vergleich zur Messe im Jahr 2016 berichtet die NürnbergMesse sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Besuchern von signifikantem Wachstum. In den zwölf Messehallen (eine Premiere) präsentierten 1.644 Aussteller (2016: 1.542) ihre Produkte und Dienstleistungen. 45.000 Besucher hatten daran Interesse (2016: 41.000) und besuchten die Verpackungsmesse. 

»Verpackungsbranche im Umbruch«

Die wichtigsten Themen waren Digitalisierung, E-Commerce, Verpackungsdesign und Nachhaltigkeit. Das hat die Messeleitung dazu bewogen, das »umweltgerechte Verpacken« zum Leitthema der nächsten FachPack auszurufen. »Ich bin begeistert von der Dynamik und Kreativität, die in den Messehallen in den drei Tagen zu spüren war. Man merkt: Die Verpackungswirtschaft ist im Umbruch«, zieht Cornelia Fehlner, Veranstaltungsleiterin der FachPack, ein positives Fazit.

»Neben technischen Herausforderungen treibt die Branche vor allem die Frage um: Welche klugen Verpackungslösungen gibt es für komplexe Anforderungen, die zugleich im Dienst der Umwelt und der Verbraucher stehen sowie den ganzen Kreislauf im Blick haben? Es geht um die Verpackung von morgen. Und dieses Thema werden wir auf der FachPack 2019 spiegeln.«

Entscheider in den Messehallen

Der größte Teil der Aussteller kam aus Deutschland: 1.023 Aussteller. Der internationale Anteil lag damit bei 38 Prozent. Vor allem die europäischen Nachbarländer waren stark vertreten, allen voran Italien, die Niederlande, Polen, die Schweiz, die Tschechische Republik, Österreich und die Türkei.

Die Fachbesucher kamen nach Angaben der Messe vor allem aus den Branchen Lebensmittel und Getränke, Pharma und Medizintechnik, Kosmetik, Chemie und Automotive. Rund 90 Prozent der Fachbesucher gaben in einer Befragung an, in Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen in ihren Unternehmen einbezogen zu sein. Etwa jeder zweite Fachbesucher ist in leitender Position, jeder fünfte in der Geschäftsleitung. 

Zahlreiche Foren und Sonderschauen luden zur Weiterbildung und Wissensvertiefung rund um die unterschiedlichen Verpackungsaspekte ein. Die beiden Foren PackBox und TechBox wurden von 19 Branchenpartnern mitgestaltet. 7.500 Zuhörer lauschten den insgesamt 100 Vorträgen von 120 Referenten und Diskussionsteilnehmern.

Neuer Messebeirat

Am dritten Messetag fand die konstituierende Sitzung des neuen Messebeirats statt. Das Gremium, das sich regelmäßig trifft, hat die Aufgabe, die NürnbergMesse fachlich in allen wichtigen Fragestellungen der Branche zu beraten und so aktiv an der strategischen Weiterentwicklung der FachPack mitzuwirken. Der Messebeirat besteht aus neun Vertretern von Unternehmen aus wichtigen Feldern im Verpackungsmarkt.

Die Mitglieder des Messebeirats sind: Oliver Bruns (Edelmann Group), Thomas Cord (Loesch Verpackungstechnik), Sandra Englich (Verpa Folie Weidhausen), Sabine Gauger (Optima Packaging Group), Valeska Haux (Multivac Sepp Haggenmüller), Andreas Koch (Bluhm Systeme), Steffen Prodinger (Prodinger), Toni Sciacca (Knüppel Verpackung) und Frank Würthner (Beckhoff Automation). Die nächste FachPack findet im kommenden Jahr statt: am 24. bis 26. September 2019, wieder im Messezentrum Nürnberg. 

HPE-Pressegespräch: "Den Fuß auf der Bremse"

Am Rande der Fachpack informierte der Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) in einem Pressegespräch über die Lage der Branche. Joachim Hasdenteufel, Vorsitzender des Verbandes, berichtete den Journalisten von steigenden Produktionszahlen bei Paletten und Kisten. »Die Holzpalette hat Zukunft«, sagte er.

Ein Thema, das seinen Verbandsmitgliedern Sorgen bereitet, ist der Fachkräftemangel. »Wir versuchen alles: selber ausbilden, ins Marketing investieren und Flüchtlinge integrieren.« Doch das reiche nicht aus. »Wir werden automatisieren müssen«, sagte der HPE-Chef. Am Markt spüren die Mitglieder schon erste Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA, China und Europa: »Es wird im Palettenbereich schon merklich ruhiger«, berichtete Hasdenteufel.

»Ich höre am Markt, dass einige wichtige Branchen schon jetzt den Fuß auf der Bremse haben.«

Die nächste FachPack findet vom 24. bis 26. September 2019 statt

Erschienen in Ausgabe: 06/2018