17. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Produktiver im C-Teile-Lager


Technik

Kanban-Versorgung - In der C-Teile-Versorgung hat der CNC-Maschinenhersteller Chiron sein Hauptwerk auf das Kanban-System »Reyher Order Management – ROM« umgestellt. Das Ziel ist, den Aufwand für Beschaffung und Befüllung drastisch zu reduzieren. Die Besonderheit der Lösung ist ein neu entwickelter Kanban-Behälter, der bei Chiron im baden-württembergischen Tuttlingen weltweit erstmals zum Einsatz kommt.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  

Die Unternehmen der Chiron Group stehen seit Jahrzehnten für CNC-gesteuerte Fräs- und Drehbearbeitungszentren. Die Qualität der Produkte resultiert nach eigenen Angaben unter anderem aus einer zuverlässig funktionierenden Lieferkette – und der ständigen Optimierung aller Prozesse im eigenen Betrieb.

»Die Qualität unserer Bearbeitungszentren steht dabei für uns immer im Mittelpunkt und beginnt in unserer Lieferkette bei unseren Lieferanten«, sagt Wolfang Ehrk, Geschäftsführer Produktion, Applikation und Logistik. »Wir haben standardisierte Prozesse und Abläufe entwickelt, die uns eine gleichbleibende Qualität ermöglichen. Die regelmäßig erfolgreich durchgeführten Zertifizierungen bestätigen uns dies und spornen uns gleichzeitig zu nachhaltigen Verbesserungen an.«

Kanban-System für mehr Ordnung

Eine Verbesserung sollte 2017 im Bereich der C-Teile-Versorgung erzielt werden. Im Rahmen eines Projekts hatte sich die Chiron-Intralogistik intensiv damit beschäftigt, die Versorgung mit C-Teilen für die Maschinenendmontage zu optimieren. Ein Ziel war es, die Verbindungselemente baugruppengerecht kommissioniert dem jeweiligen Montagegewerk bereitzustellen, um Weg- und Suchzeiten innerhalb der Montage zu reduzieren.

In der Vergangenheit machten sich eine Vielzahl unterschiedlicher, zum Teil stark verschmutzter Boxen und Schachteln sowie fehlende Ordnung negativ bemerkbar. Außerdem fiel eine große Menge Verpackungsmüll an. »Der Aufwand für die Beschaffung und Betreuung von Kanban-Artikeln im Bereich C-Teile war in der Vergangenheit insgesamt sehr hoch und zeitintensiv«, erzählt Christian Kalisch, Leiter Produktionsnahe Lagerung und Logistikprozesse bei Chiron. »Daher beschlossen wir im Rahmen der Ziel- und Jahresplanung 2017, den existierenden Prozess im Detail zu durchleuchten und Verbesserungen herbeizuführen.«

Modulares Kanban-System

Unterschiedliche am Markt befindliche Anbieter und Systeme wurden den Anforderungen gegenübergestellt. Hierbei war es dem Projektteam wichtig, den Aufwand für die Bereitstellung und Beschaffung von Verbindungselementen auf ein Minimum zu reduzieren. Außerdem sollte die Ergonomie bei der Bauteilekommissionierung verbessert und die Prozesse konsequent auf Industrie 4.0 ausgerichtet werden.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  
Ausgabe:
lj 06/2018
Unternehmen:
Bilder:
© Reyher
© Reyher
© Reyher
© Reyher
© Reyher

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche