17. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

"Es wird nie überdosiert"


Technik

Lager - Saubere Logistik: Der Logistikdienstleister Dachser reinigt seine Lagerfläche am baden-württembergischen Standort Öhringen mit einer Aufsitz-Scheuersaugmaschine von Kärcher.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

Das Familienunternehmen Dachser gehört zu den weltweit größten Logistikunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen konsolidierten Bruttoumsatz von 5,7 Milliarden Euro. Die Zahl der Sendungen betrug rund 80 Millionen, die Tonnage etwa 38,2 Millionen. In Deutschland tragen über 14.000 Mitarbeiter dazu bei, Warenströme, Informationen und Verkehrsträger jederzeit miteinander zu vernetzen.

69 Standorte sorgen für eine intelligente Kombination logistischer Netzkompetenzen. Hierzu zählt seit 2012 auch die Niederlassung in Öhringen mit einer 4.500 Quadratmeter umfassenden Umschlaghalle sowie dem 2015 ergänzten 15.500 Quadratmeter großen Warehouse.

Sauberkeit für Werterhalt

Für die Pflege und den Werterhalt sämtlicher Dachser-Immobilien ist die Fachabteilung »Construction and Real Estate« gemeinsam mit dem Local Facility Management verantwortlich. Hierzu finden regelmäßig Audits statt, wo bestimmte Kriterien im Zusammenhang mit dem Gebäude überprüft werden. »Dazu gehört natürlich auch das Thema Sauberkeit. Jede Anlage muss stets in einem einwandfreien Zustand gehalten werden«, sagt Marc-Oliver Bohlender, Prokurist und Niederlassungsleiter. »Wir setzen die Reinigungstechnik von Kärcher seit sechs Jahren ein, also seit es diesen Standort gibt.«

In Öhringen arbeiten die Mitarbeiter von Dachser in drei Schichten an fünf Tagen in der Woche. In der Regel wird der gesamte Hallenbereich alle zwei Tage gereinigt, bei Bedarf auch öfter. »Es ist nicht möglich, den gesamten Hallenbereich an einem Tag komplett zu reinigen, und darum haben wir das so aufgeteilt, dass auf jeden Fall eine Grundsauberkeit der Bodenflächen erreicht werden kann«, erklärt Contract-Logistikmanager Frank Tafelmeier.

10.000 Quadratmeter Fläche

In der Umschlaghalle besteht der Boden aus Walzbeton. Hier kommt die kleinere Kärcher-Aufsitz-Scheuersaugmaschine B 150 R zum Einsatz. Im Lagerbereich wurde der Boden aus armiertem Stahlbeton mit flügelgeglätteter Oberfläche hergestellt. Die zu reinigende Fläche beträgt ohne die Hochregale noch etwa 10.000 Quadratmeter. Mit einer Arbeitsbreite von 120 Zentimetern, zwei Walzenbürsten und 250 Litern Frisch- beziehungsweise Schmutzwassertank fiel die Wahl auf die Aufsitz-Scheuersaugmaschine B 250 R zur Grund- und Unterhaltsreinigung.

Ihren festen Platz hat sie in einem markierten Bereich in der Nähe der Rampen. Gibt es etwas zu reinigen, nimmt sie einer der zehn berechtigten Mitarbeiter in Betrieb. Normalerweise ist sie startbereit, das heißt, derjenige, der sie zuletzt benutzt hat, leert den Schmutzwassertank und füllt dann Frischwasser auf, damit die Einsatzbereitschaft der Maschine sichergestellt ist. Außerdem kümmert er sich um den Füllstand des Reinigungsmittels und schaut, ob die Kehrlade für den Grobschmutz sauber ist.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
lj 06/2018
Unternehmen:
Bilder:
© Kärcher
© Kärcher
© Kärcher
© Kärcher

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Fluro für mehr Qualität

Fluro für mehr Qualität

Gelenklager - Mit einer neu entwickelten Abdichtung aus H-Ecopur bietet Fluro Gelenklager rostfreie Gelenklager der Maßreihe E an. » weiterlesen
Cleveres Plastik

Cleveres Plastik

Datenintegration - Mit intelligenten Kunststofflösungen die Anlagenverfügbarkeit erhöhen und die Kosten senken. » weiterlesen
Viarobot automatisiert das Lager

Viarobot automatisiert das Lager

Automatisierung - Der Stuttgarter Intralogistikspezialist Viastore hat mit dem autonomen Lager- und Kommissionier-Roboter »viarobot« eine Lösung vorgestellt, mit der Betreiber manuelle Lager ohne zusätzliche Infrastruktur wie Schienen oder besondere Regale automatisieren können. » weiterlesen

"Wir müssen Produkte schlauer machen"

Dambach Lagersysteme ist Spezialist in Sachen Lager- und Fördertechnik. Was chinesische Wettbewerber, Handelskonflikte und Digitalisierung für den Mittelständler bedeuten, berichten Roland und Benjamin Thumm im »lj«-Interview.Interview: Tobias Rauser » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche