20. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Kluge Kontraktlösung


Projekte Bereits seit längerem in der wirtschaftlichen Aufwärtsentwicklung, hat Ungarns Mitgliedschaft in der EU den positiven Trend noch weiter verstärkt. Nicht ohne Grund also ist bei Budapest eines der größten Kontraktlogistikprojekte von Dachser realisiert worden.

Eingebettet in das europäische Stückgutnetzwerk des Logistikdienstleisters Dachser wurde die Lösung - eine 7.000 Quadratmeter großen Anlage in Pilisvörösvár - zusammen mit dem Hause BASF verwirklicht. Aus gutem Grund, denn bei der neuen Anlage handelt es sich um eines der ersten nach der Seveso-II-Richtlinie (EU 96/82 EG) konzipierten und umgesetzten Warehouses in der erweiterten EU. Als Logistikdienstleister investierte Dachser sieben Millionen Euro. Die Anzahl der Mitarbeiter am Standort des neuen Warehouse stieg auf 162.

Platz für 16.000 Paletten
Apropos Standort: Der neue Komplex wurde in Pilisvörösvár errichtet, also etwa zwölf Kilometer entfernt von der ungarischen Hauptstadt. Für den Bau des Breitganglagers benötigten die Verantwortlichen einen Zeitraum von lediglich neun Monaten. Mit einer Höhe von 13,5 Metern bietet das auf die Kundenwünsche zugeschnittene Hochregallager auf sieben Regal-Ebenen Platz für 16.000 Europaletten. Die BASF-Produkte werden in handelsüblichen Verkaufspackungen auf Paletten gelagert. Die dafür vorgesehenen Stellplätze verteilen sich auf sechs Abschnitte, die durch eine Sprinkleranlage, eine Gaswarnanlage, eine Brandmelde- und eine Rauchwärmeabzugsanlage abgesichert sind. Zudem stehen ein Löschwasservorrat für 90 Minuten sowie eine Löschwasserrückhaltung mit einem Volumen von 1,4 Millionen Litern zur Verfügung.

Boden mit künstlicher Neigung
Der Hallenboden ist mit einer künstlichen Neigung sowie mit einer Foliendichtung versehen, um im Notfall die Rückhaltung des kontaminierten Wassers sowie die der Gefahrstoffe nach EU 96/82 EG (Seveso-II-Richtlinie) zu gewährleisten. Insgesamt bietet der Komplex in Pilisvörösvár bei Budapest auf einem 63.000 Quadratmeter großen Grundstück 14.000 Quadratmeter Warehousing- und 4.000 Quadratmeter Umschlagfläche. 109 Tore wurden installiert.
Bedient wird die Anlage von speziell geschultem Personal, unterstützt durch die europaweite Gefahrgutorganisation von Dachser. Sie garantiert durch Schulungen und Umsetzung der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen einen gleichbleibend hohen Standard beim Umgang mit Gefahrgütern und -stoffen. Ebenso wichtig aber ist das hohe Service-Niveau in Pilisvörösvár. Bestellt beispielsweise ein Endkunde bis 16 Uhr, so wird am nächsten Werktag in ganz Ungarn bis 10 Uhr zugestellt.

Kluges Lagermanagementsystem für höchste Prozesssicherheit
Als Software für die Lagersteuerung wird in Pilisvörösvár das Dachser-Lagermanagementsystem Mikado eingesetzt. Mikado gewährleistet, dass ausschließlich im Lagerkonzept berücksichtigte und zugelassene Stoffe in genehmigter Menge eingelagert werden. Sicherheit bietet auch eine andere Maßnahme: In die Planung und den Betrieb des Warehouse sind Konzepte und Vorgaben des deutschen Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) mit eingeflossen. Michael Schilling, Geschäftsführer der Dachser European Logistics: »Mit dem Warehouse in Pilisvörösvár entwickeln wir unser Konzept weiter, bester Europa-Logistiker zu werden - natürlich auch in den aufstrebenden Märkten Osteuropas.«


Liegl & Dachser
Hohe Kompetenz gewährleistet sicheres Warehousing
Die Dachser GmbH & Co. KG ist in Ungarn mit dem Joint Venture Liegl & Dachser Logistik Kft. an fünf Orten präsent. Damit ist die flächendeckende 24-Stunden-Belieferung der Kunden sichergestellt. Zu diesem Zweck sind 130 Wechselbrücken im Einsatz. Engelbert Liegl, Geschäftsführer der Gesellschaft Liegl & Dachser in Ungarn, möchte »ein sicheres Warehousing und die Kompetenz für die osteuropäischen Länder in der neuen Anlage in Pilisvörösvár verbinden«.

Ausgabe:
lj 03/2007
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche