20. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Nachhaltige Kraft


Produkte

Konzepte - Auf der diesjährigen Cemat stellt Toyota, globale Nummer 1 unter den Staplerbauern, ein breites Spektrum innovativer Neuheiten vor. Neben der Effizienz der Lösungen im Fokus: ihre Nachhaltigkeit.

Auch Toyota Material Handling zeigt auf der Cemat (Halle 26, Stand 02) weithin sichtbar Flagge. Auf 1.500 Quadratmetern präsentiert der Weltmarktführer unter den Herstellern motorisierter Flurförderzeuge unter anderem Innovationen für die Kompaktlagerung, darunter neue Kommissionier- und Schmalgangstapler sowie die vierte Generation des BT Radioshuttles. Zudem informiertToyota Material Handling über sein Konzept für automatisierte Kommissionierung, über Fortschritte bei der Erforschung neuer Antriebstechnologien und sicherheitsbezogene Entwicklungsansätze.

Gleichermaßen wichtig bei allen Themen des Flurförderzeug-Spezialisten in Hannover: die Nachhaltigkeit intralogistischer Lösungen. Damit greift Toyota eines der Hauptanliegen der Cemat 2011 auf: »Sustainability in Intralogistics«. Unter dem Motto »Responsible Together« rückt Toyota Material Handling wirtschaftliche, soziale und umweltrelevante Aspekte von Nachhaltigkeit in den Fokus. Dabei setzt das Unternehmen Akzente in den Themenfeldern »Responsible Innovation«, »Safety« und »Empowering your Business«. Vice President Marketing Andrew Elliot:

»Die Logistikbranche steht vor der Herausforderung, die richtige Balance zu finden zwischen dem Schutz der Umwelt, der Förderung des Wirtschaftswachstums und der Erhaltung von sicheren und gesundheitsverträglichen Arbeitsplätzen. Mit ›Responsible Together‹ bringen wir unser Engagement zum Ausdruck, gemeinsam mit unseren Kunden und anderen Interessengruppen die passenden Produkte und Lösungsansätze im Sinne eines nachhaltigen Warenumschlags zu entwickeln.«

Im Rahmen des Themenspektrums »Empowering your Business« erfahren die Messebesucher Neues und Wissenswertes über die Wirtschaftlichkeit und das große Kostensenkungspotenzial der Flotte. Neben etablierten Lösungen wie dem Management-System Toyota I

Lasergeführte Stapler

Der Bereich Kommissionierung hat in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen, nicht zuletzt aufgrund hoher Zuwachsraten im Online-Handel. Vor diesem Hintergrund präsentiert Toyota Material Handling seine neue Baureihe BT Optio mit Hoch- und Niederhubkommissionierern. Einen neuen Akzent setzt das Unternehmen auch im Bereich der automatisierten Kommissionierung.

Das erstmals auf der Cemat präsentierte Konzept mit lasergeführten Staplern basiert auf dem Führungssystem der Baureihe BT Autopilot. Die Sicherheit des Systems wird durch Sensoren und ein sehr sorgfältig abgestimmtes Geschwindigkeitsmanagement gewährleistet. Das Führungssystem kann in die Lagerverwaltung des jeweiligen Kunden integriert werden.

Erhöhte Lagerdichte

Der Kostendruck auf den globalisierten Märkten zwingt Unternehmen dazu, vorhandene Rationalisierungspotenziale noch konsequenter als bisher auszuschöpfen. Neben der Logistik im Allgemeinen betrifft das auch die Raumnutzung im Lager. Vor diesem Hintergrund stellt Toyota Material Handling auf der Cemat die neue Generation des BT-Radioshuttles vor – ein elektrisch angetriebener Lastträger für die kompakte Lagerung von palettierten Waren. Über das System wird die Lagerdichte signifikant erhöht, was Platz spart und die Kosten senkt. Andere neue Modelle wie der BT Vector Schmalgang-Kombistapler komplettieren das Angebot im Bereich Kompaktlagerung.

Sicherheit im Fokus

Nach dem Vorbild der Trainingsbereiche in den eigenen Produktionsstätten wartet Toyota Material Handling außerdem mit aktuellen Informationen rund um die Sicherheit auf (Themenbereich »Safety«). Interessierte Besucher können eine Probefahrt mit einem Gabelstapler-Simulator machen und dabei hautnah die Vorzüge von Toyota SAS, einem System für aktive Stabilität, kennenlernen.

Darüber hinaus stellt das Unternehmen die Kampagne zur sicheren Instandhaltung der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) vor, die von Toyota aktiv unterstützt wird. Auf dem Stand werden wichtige Ansätze für die Sicherheit am Arbeitsplatz im eigenen Unternehmen, beim Kunden und bei Dritten über interaktive Displays eindrucksvoll veranschaulicht.


In seinem dritten Schwerpunktbereich auf der Cemat, »Responsible Innovation«, beschäftigt sich Toyota Material Handling mit der aktuellen Situation und der Zukunft verschiedenartiger Antriebstechnologien und Energiequellen. Mit seinen Neuentwicklungen und dem bestehenden Portfolio verfolgt der Konzern konsequent das Ziel, jedem Markt und Unternehmen das passende Antriebssystem anzubieten.

Dazu zählen die Lithium-Ionen-Batterie, Wasserstoff-Brennstoffzellen, Diesel-Hybridlösungen und auch weiterentwickelte, konventionelle Antriebstechniken. Eine Kostprobe seiner Innovationskraft gibt Toyota mit der Live-Vorführung eines serienreifen Hybrid-Staplers, der in Japan bereits vom Band läuft.

www.toyota-forklifts.de

Ausgabe:
lj 02/2011
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE