16. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

DHL macht Tempo


Markt

Formel 1 - Service Europa, Asien, Amerika, Australien die Formel 1 dreht ihre Runden interkontinental. Dafür nehmen die Teams weite Anreisewege in Kauf. DHL sorgt dafür, dass alles zur rechten Zeit am richtigen Ort ist.

Die Formel 1 bietet nicht nur weltmeisterliche Leistungen auf dem Asphalt. Auch ihre Reisetätigkeit ist eines Champions würdig. Für die 20 Rennen in diesem Jahr und insgesamt 6.100 Kilometer auf der Piste legt jedes der Teams 100.000 Reisekilometer zurück mit allem, was dazu gehört. Und da kommt einiges zusammen. Für die Überseerennen bringt jede Equipe 30 Tonnen Material an den Start. Bei den europäischen Rennen sind es sogar 35 bis 40 Tonnen. Details gefällig? Bitte sehr!

5,5 Kilometer Datenkabel

Zur Basisausstattung jedes Formel-1-Teams gehören mindestens zwei Rennwagen, 3,5 Kilometer Netzkabel, 5,5 Kilometer Datenkabel, 80 bis 120 Kisten mit Material, 3.000 Flaschen Mineralwasser, 90 Liter Motoröl, 60 Liter Getriebeöl, 40 Liter Hydrauliköl und 15 Liter Kühlflüssigkeit. Hinzu kommen 1.500 Liter Benzin 750 PS pro Renngeschoss entwickeln eben einen gewaltigen Durst. Der Sprit wird in speziellen, feuerfesten Kanistern mit Kapazitäten zwischen 50 und 200 Litern transportiert. Apropos: Der Transport der Formel-1-Ausstattung erfolgt multimodal: zu Wasser (bei Überseerennen), auf der Straße und in der Luft. Größtes zu transportierendes Einzelteil ist die nahezu unzerstörbare Monocoque-Schale für den Fahrer aus 60 Lagen Kohlefaser, das kleinste eine Schraube von 1,5 Millimeter Durchmesser.

Jede Minute zählt

Einige Teile, etwa neue Frontflügel oder Unterböden, treffen nicht selten ersten Minuten vor dem Qualifying an den Rennstrecken ein. Mit Expressflügen erreichen sie innerhalb von 24 Stunden ihr jeweiliges Ziel. Ein sogenannter On-Board-Kurier hat während des gesamten Trips ein Auge auf die rennrelevante Fracht. Zudem sorgt er für einen zügigen Weg durch den Zoll und arrangiert den Hubschrauber-Transfer der Teile an die Rennstrecke. Einiger Aufwand wird auch für die Rennwagen selbst betrieben. Bevor sie auf die Reise geschickt werden, müssen Front- und Heckflügel, das Lenkrad, Rückspiegel und andere überstehende Fahrzeugteile abmontiert werden.

Breites Leistungsspektrum

DHL ist verantwortlich für ein breites Spektrum von Transportaufgaben für die Formel 1. Dazu zählt unter anderem der Überseetransport von Rennwagen, Motoren, Reifen, Ersatzteilen und Team-Ausrüstung. Zudem kümmert DHL sich um TV-Equipment und die Bauelemente für den VIP-Bereich des Formel-1-Zirkus. Für den Transport des Komplettpakets auf der Straße sind bis zu 100 Trucks nötig.

Formel-1-Logistik, so DHL, sei ein »Fulltime-Job für nahezu 365 Tage im Jahr«. Allein die Basisplanung erstreckt sich bis weit in den Januar hinein. Bereits kurze Zeit später stellen die Teams ihre ersten Seefracht-Container jede Equipe ist mit drei bis vier identischen Sets ausgestattet bereit, auf das diese den Weg zum Saison-Opener der Formel 1 in Australien antreten. Das eigentliche Grand-Prix-Wochenende beginnt für DHL neun Tage vor dem Rennen. Das ist der Zeitpunkt, zu dem die Teams ihre Lieferung in Empfang nehmen. Später dann, sobald der Sieger die Zielflagge gesehen hat, wird wieder alles zusammengepackt. Die Boxengasse wird leergeräumt, VIP-Pavillions werden in ihre Einzelteile zerlegt und für den nächsten Aufbau kompakt verpackt. Das meiste davon geschieht nach dem Rennen, in der Nacht von Sonntag auf Montag. Schon am Dienstag befindet sich der größte Teil des Equipments wieder an den festen Standorten der jeweiligen Teams oder bei Rennterminen in dichter Abfolge an der nächsten Strecke.

Absolute Zuverlässigkeit

Apropos nächste Strecke, vier Formel-1-Rennen werden nach Erscheinen dieser Ausgabe von »logistik journal« noch ausgetragen: am 28. Oktober in Indien (Greater Noida), am 4. November in Abu Dhabi (Yas-Insel), am 18. November in den USA (Austin/Texas) und am 25. November in Brasilien (Interlagos). DHL sorgt dafür, dass alles zur rechten Zeit am richtigen Ort sein wird so zuverlässig wie das ganze Formel-1-Jahr hindurch

www.dhl.de


Daten & Fakten

Die Formel 1 ist nicht nur die Rennserie mit dem höchsten Anspruch an Mensch und Maschine, sie ist auch eine logistische Herausforderung erster Ordnung.
Die Logistiker von DHL bieten der Königsklasse des Motorsports ein breites Leistungsspektrum. Dazu zählt neben dem Transport von Rennwagen, Motoren und Reifen auch die pünktliche Anlieferung von Last-Minute-Teilen direkt an die Rennstrecke.

Ausgabe:
lj 05/2012
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE