20. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Logimat reloaded: Rückblick auf eine erfolgreiche Messe


Produkte

Leistungsschau - Die Logimat, Leistungsschau der Intralogistik, setzt ihren erfolgreichen Weg fort. Auch 2013 kamen wieder mehr Aussteller und Besucher nach Stuttgart. Zudem wird die Messe internationaler.

Mit einem erneuten Wachstum bei Ausstellungsfläche, Besucher- und Ausstellerzahl sowie einer deutlichen Internationalisierung zieht die Logimat 2013, die elfte Auflage der internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss in Stuttgart, eine positive Bilanz. Unter dem Motto »Intralogistik ohne Umwege – Marktplatz der Innovationen« präsentierten an den drei Messetagen im Februar exakt 1.003 Aussteller (+ 9,1 Prozent gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2012) aus 26 Ländern in ihre neuesten Intralogistiklösungen. Unter den Ausstellern des Jahres 2013 waren auch 130 Debütanten. Beachtlich auch: 2013 belegte die Logimat erstmals sechs Hallen im Nord- und Südflügel des Stuttgarter Messegeländes – insgesamt 74.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche (+ 16,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Mit 181 internationalen Unternehmen (+ 2,5 Prozent gegenüber 2012) kam fast jeder fünfte Aussteller der Logimat aus dem Ausland. Der prozentuale Anteil der nichtdeutschen Aussteller stieg auf 18 Prozent. Neben den Unternehmensrepräsentanten aus Deutschland waren die Niederlande, die Schweiz, Italien und Österreich die am stärksten vertretenen Nationen auf der Logimat 2013. 14 Aussteller der diesjährigen Logimat haben ihren Firmensitz in Übersee, etwa in Australien, China und den USA.

Attraktive Plattform
Messemacher Peter Kazander: »Diese Ergebnisse zeigen, dass die Logimat als größte jährlich stattfindende, internationale Intralogistikmesse inzwischen in Europa etabliert ist. Dass sich die Logimat zunehmend auch im Fokus von Ausstellern aus Übersee befindet, zeugt von der hohen Bedeutung, die der Logimat auch außerhalb Europas als Plattform zur Unternehmens- und Leistungspräsentation wie auch zur Anbahnung internationaler Geschäftsbeziehungen zugesprochen wird.« Eine erfreuliche Entwicklung verzeichnet die Intralogistikmesse auch bei den Publikumszahlen. Trotz Wetterkapriolen und Streiks an mehreren Zubringerflughäfen zählte die Logimat an den drei Messetagen insgesamt 29.500 Fachbesucher (+ 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr). »Mit 8,9 Prozent verzeichnet der Anteil der Flugreisenden unter den Messebesuchern gegenüber dem Vorjahr einen erheblichen Einbruch«, sagt Logimat-Chef Kazander. Dennoch, so die aktuellen Untersuchungsergebnisse des unabhängigen Baseler Marktforschungsinstitutes Wissler & Partner, hatte rund ein Viertel der Fachbesucher eine Anreise von mehr als 300 Kilometern hinter sich. Jeder achte Messebesucher (+ 2 Prozent) reiste aus dem Ausland an, davon zehn Prozent aus Übersee.

Insgesamt zeigte sich das Fachpublikum auch mit der Logimat 2013 sehr zufrieden: 86,2 Prozent beurteilten die Intralogistik-Messe mit »sehr gut« bis »gut«. »Die Logimat, das belegen das Abschlussergebnis dieses Jahres und auch aktuelle Umfragen, gilt in der internationalen Intralogistik-Branche als eine der wichtigsten Logistikleitmessen«, freut sich Peter Kazander. »Der Charakter der Logimat als Informations- und Arbeitsmesse schlägt sich in der zunehmenden Zahl nationaler und internationaler Geschäftsabschlüsse nieder, die direkt auf der Messe getätigt werden.« Beeindruckende 41 Prozent der diesjährigen Logimat-Besucher kamen nach Informationen des Veranstalters »mit einem konkreten Investitionsvorhaben« nach Stuttgart.

Jährliches Barometer
Im Gesamtergebnis, da ist sich die Euroexpo GmbH als Veranstalterin der Logimat sicher, habe die Messe auch in diesem Jahr ihre Funktion als jährliches Barometer für die Entwicklung der Intralogistik-Branche, ihre Innovationskraft und konjunkturelle Lage unterstrichen. Internationale Projekte und die Exportbranche würden boomen. Mehr noch: »Die Prognosen für die kommenden Jahre sind ebenfalls hervorragend«, frohlockt Messeleiter Kazander. »Prägende Intralogistik-Trends wie Ressourceneffizienz, Informationsmanagement und Automation sowie seinerzeit zurückgestellte, aber jetzt realisierte Investitionen deuten klar auf weiteres Branchenwachstum hin.«

Bewährtes Konzept
Die zunehmende Internationalisierung und die guten Konjunkturaussichten für die Branche, so Peter Kazander, würden nicht ohne Auswirkungen auf die Logimat 2014 bleiben. »Aus Sicht von Ausstellern, Fachpublikum und Messeleitung hat sich die neue Hallenbelegung auf beiden Flügeln des Messegeländes bewährt und war von positiven Effekten begleitet«, resümiert Messeleiter Kazander. »Auf diese Weise konnten wir die einzelnen Segmente der Intralogistik trotz größer werdender Messestände und höherer Ausstellerzahlen weiterhin klar gliedern und den Besuchern den direkten Zugang bieten. Dieses Konzept werden wir im kommenden Jahr weiter optimieren.« Die Logimat, so Messeleiter Kazander, bleibe die internationale Intralogistikmesse der kurzen Wege und des kompakten Branchenüberblicks.

www.logimat-messe.de

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE