24. MAI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Bundesverdienstkreuz für Kempkes


Der Bundespräsident hat den Remscheider Unternehmer Heinz-Helmut Kempkes für sein langjähriges wirtschaftliches Engagement mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Remscheid, Beate Wilding, überreichte ihm am Freitag im Remscheider Rathaus die Ordensinsignien.

1975 trat Heinz-Helmut Kempkes in das von seinem Vater gegründete Unternehmen – die KULI Hebezeuge Helmut Kempkes GmbH – ein. 1982 wurde er Geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens. Bereits seit seinen frühen Berufsjahren ist Heinz-Helmut Kempkes ehrenamtlich tätig. In der Wirtschaftsregion des Bergischen Städtedreiecks engagierte er sich zunächst bei den Wirtschaftsjunioren und später bei der Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid. In letzterer ist er seit 1984 aktiv und seit 2005 Vizepräsident.

Im Zeichen des Maschinenbaus
Neben seinem regionalen wirtschaftlichen Ehrenamt hat sich Heinz-Helmut Kempkes besonders um den deutschen Maschinenbau verdient gemacht. Im VDMA gestaltet er seit vielen Jahren als aktives Mitglied in verschiedenen Gremien die Belange der Branche mit. Seit 2004 ist er Mitglied im Hauptvorstand des VDMA, bereits seit 1990 im Vorstand des Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik. Diesem stand er auch als Vorsitzender von 2003 bis 2010 vor. Die 2004 aus zwei Bereichen entstandene Fachabteilung Krane und Hebezeuge hat Kempkes maßgeblich mit aus der Taufe gehoben und übernahm den Vorsitz der neuen Abteilung. Ebenfalls unter seinem Mitwirken entstand 2005 die Forschungsgemeinschaft Intralogistik/Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) e.V.

Auf europäischer Ebene nahm Kempkes in der Fédération Européenne de la Manutention (FEM) ehrenamtlich Aufgaben wahr. Dem Vorstand gehörte er fast 20 Jahre lang an – von 1992 bis 2011. Darüber hinaus engagierte sich der 65-Jährige im Präsidium des Deutschen Instituts für Normung (DIN), dem er von 2005 bis 2011 angehörte und in dieser Zeit auch Vize-Präsident war. „Heinz-Helmut Kempkes hat sich weit über seine unmittelbaren geschäftlichen Pflichten hinaus für das Gemeinwohl eingesetzt. Die heutige Ehrung ist eine verdiente Anerkennung dieses Engagements“, so Sascha Schmel, Geschäftsführer des Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik.

Datum:
11.09.2013
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE