18. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Witron weiß wie’s geht


Technik / Intralogistik

Warehouse Management - Als »großes Thema« betrachtet Witron die Entwicklung E-Commerce-tauglicher Logistiksysteme. Dabei kann sich der Intralogistiker aus der Oberpfalz auf seine ausgeprägte Innovationskraft verlassen. Auch in Sachen Online-Logistik ist er bereits flott unterwegs.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  

Ein großes Thema bei Witron ist der stetig steigende Umsatz im Online-Handel, natürlich in Zusammenhang mit den daraus entstehenden Anforderungen an die Prozesse in den Logistikzentren – und zwar sowohl im Food- als auch im Non-Food-Bereich. »Am E-Commerce kommt heute und in Zukunft keine Branche mehr vorbei«, sagt Walter Winkler, Witron-Gründer und bis zum heutigen Tag Urgestein des Unternehmens, und fährt fort: »Es zeigt sich immer mehr, dass es unmöglich ist, allein mit manuell betriebener Logistik hier wirklich Geld zu verdienen. Flexible automatisierte Systeme sind aus unserer Sicht dagegen sehr gut geeignet, die Profitabilität von Unternehmen im E-Commerce deutlich zu steigern.« Dafür brauche es wirtschaftlich zu betreibende, mechanisierte Lösungen wie zum Beispiel das neu vorgestellte Order Fulfillment System (OFS), ein E-Commerce-Kommissioniersystem für den Non-Food-Bereich, oder den Food Multi Channel (FMC), eine Lösungsstrategie, die im Lebensmitteleinzelhandel verschiedenste Online-Vertriebswege unterstützt und die sowohl im Trockensortiment als auch im Frische- und Tiefkühlbereich greift. Ebenso müssen nach Auffassung von Witron imE-Commerce- und Multi-Channel-Sektor die dahinterliegenden Warehouse Management Systeme komplett neue Anforderungen abdecken. Ziel dabei ist, einen ganzheitlich ausgerichteten Logistikansatz mit hohem Optimierungspotenzial innerhalb der gesamten Supply Chain umzusetzten. Dennoch baut das Neue stets auf dem Bestehenden auf.

Dass das Rad nicht immer komplett neu erfunden werden muss und Innovationen durchaus auf einem soliden Fundament von praxiserprobten Standardmodulen entstehen können, beweist die von Witron entwickelte E-Commerce-Lösung OFS (Order Fulfillment System). Im OFS fungiert das weltweit erfolgreiche OPS (Order Picking System) von Witron als logistisches Kernelement, das sowohl kleine als auch mittlere und sehr breite Artikelspektren effizient managen kann. Die Artikel werden in unterschiedlichen Behältern in verschiedenen Größen und Abmessungen – oftmals auch vielfach unterteilt – gelagert. Dabei können auf einem AKL-Stellplatz gleich mehrere Ladungsträger platzsparend übereinander gestapelt werden.

Hochdynamische Mechanik-Elemente sowie kleine, leichte und schnelle Regalbediengeräte ermöglichen kürzeste Durchlaufzeiten mit Fokus auf Same-Day-Delivery bzw. Next-Day-Delivery. Multifunktionelle Arbeitsplätze gewährleisten sowohl bei einer 1:1-Kommissionierung als auch bei der parallelen Kommissionierung vieler Kundenaufträge direkt in den Versandkarton höchste Flexibilität und die Erfüllung individueller Kundenwünsche. Integrierte Verpackungslinien und ein mit zahlreichen E-Commerce-Funktionalitäten ausgestattetes Lager-verwaltungssystem inklusive Features für Volumenkalkulation und Auftragskonsolidierung optimieren den Versand.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3 4  
Ausgabe:
lj 06/2014
Unternehmen:
Bilder:
Witron
Witron
Witron

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE