16. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Bericht zur Lage der Staplerwelt


Staplerstimmen

Umfrage - Wie liefen die Geschäfte 2016? Welche Ergebnisse sind für 2017 zu erwarten? Und welche Tendenzen und Neuerungen sind für 2018 und darüber hinaus zu erkennen? Diese Fragen stellten wir auch in diesem Jahr ausgewiesenen Kennern des Geschäfts mit Gabelstaplern und Lagerhausgeräten.
Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3 4 5  

Neue Spitzenwerte

Die Kion Group mit ihren Staplermarken Linde, Still, Baoli, OM-Still, Fenwick und OM Voltas hat allen Grund, zufrieden auf das zurückliegende Geschäftsjahr zurückzublicken. Frank Brandmaier, Head of Corporate Media Relations: »Die Kion Group hat mit Rekordmarken ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2016 voll erfüllt und sieht sich dank der Akquisition von Dematic bestens für neue Marktchancen positioniert. So erzielte das Unternehmen ohne Berücksichtigung des im November erworbenen Spezialisten für Automatisierung und Lieferketten-Optimierung bei wertmäßigem Auftragseingang, Umsatz, bereinigtem operativen Ergebnis (EBIT), bereinigter Marge und Konzernergebnis neue Spitzenwerte. Die Profitabilität der Kion Group stieg - ohne Dematic - auf 9,9 Prozent. Mit 317,5 Millionen Euro erreichte der Free Cashflow unterdessen einen Wert am oberen Ende der vorhergesagten Bandbreite.

Der Gesamtmarkt für Flurförderzeuge und Lagersysteme wird auch künftig in hohem Maße vom konjunkturellen Umfeld in den wesentlichen Absatzmärkten abhängen. Innerhalb der letzten Jahre lag das Wachstum des Markts, gemessen an Stückzahlen im Neugeschäft und den Umsätzen der größten Systemhersteller, beständig über den Wachstumsraten der weltweiten Wirtschaftsleistung (BIP). Vor dem Hintergrund der insgesamt positiven gesamtwirtschaftlichen Perspektiven geht die Kion Group für das Jahr 2017 von einem fortgesetzten Wachstum des weltweiten Markts für Material-Handling-Lösungen aus.

Im Neugeschäft mit Flurförderzeugen wird nach dem deutlichen Weltmarktwachstum von knapp acht Prozent im Jahr 2016 von einer Normalisierung der Wachstumsrate in den Folgejahren von rund vier Prozent ausgegangen. Für das Servicegeschäft bildet die stetig wachsende Anzahl der weltweit eingesetzten Fahrzeuge eine nachhaltige Basis. Zu beobachten ist zudem die verstärkte Nachfrage nach elektrisch betriebenen Geräten, auch vor dem Hintergrund von strengeren Emissionsrichtlinien und der steigenden Leistungsfähigkeit der Batterien, wie beispielsweise durch die Lithium-Ionen-Technologie.


Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3 4 5  
Ausgabe:
lj 05/2017
Bilder:
fotolia und Hersteller
Crown
Clark
Combilift

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE