16. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Konzentration auf das Wesentliche


Markt

Praxis - Die Früh Verpackungstechnik AG aus dem schweizerischen Fehraltorf nutzt für interne Transportaufgaben drei Fahrerlose Transportfahrzeuge von Stöcklin Logistik. Bei der im Einsatz befindlichen Basisausführung des »Eagle-Ant« ist der Funktionsumfang ohne irrelevanten Überbau auf das tatsächlich Erforderliche beschränkt. Diese Konzentration auf das Wesentliche ermöglicht einen schnellen Return-of-Invest. Die Inbetriebnahme der Fahrzeuge ist erfreulich unkompliziert.
Bild 3 von 7:
Bild: Stöcklin Logistik
Alle Bilder zu diesem Artikel:

Die »Eagle Ant 0«-Fahrzeuge von Stöcklin Logistik legen Strecken bis 300 Meter in einer Tour zurück. Die auf Basis eines Niederhubwagens entwickelten Fahrerlosen Transportfahrzeuge sind auf eine Ladekapazität bis 1.500 kg aus-gelegt und stellen an den Zielstationen Rohmaterial, Halbfabrikate, Fertigware und Kartonagen auf Europaletten bereit. Bild: Stöcklin Logistik Bild: Stöcklin Logistik Bild: Stöcklin Logistik Sofern punktuell erforderlich, kommen bei Früh auch Reflektoren zum Einsatz. Neben Fahrerlosen Transportfahrzeugen werden auch Hochhubwagen von Stöcklin eingestetzt. Um Paletten manuell bereitzustellen, nutzt Früh Handhubwagen von Stöcklin. Hat ein Führerloses Transportfahrzeug vor einem Lift Position bezogen, sendet es ein Anforderungssignal für den Aufzug. Bild: Stöcklin Logistik
Bild: Stöcklin Logistik Bild: Stöcklin Logistik Bild: Stöcklin Logistik

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Ein Auge für Transparentes!

Ein Auge für Transparentes!

Die neue kompakte Reflexions-Lichtschranke für transparente Objekte ergänzt und erweitert das Programm der preiswerten Sensoren mit sichtbarem Rotlicht der Serie 14. » weiterlesen
Automobile Weltsprache

Automobile Weltsprache

Ein einheitliches Label für alle Transporte im internationalen Automobilbau - ein Wunschtraum, der nach FJ-Recherchen im Frühjahr 2001 wahr werden soll. General Motors ist in Nordamerika mit einem Standardlabel vorgeprescht. Und die anderen Hersteller haben sich zumindest mit der Grundidee schnell angefreundet: den Einsatz eines zweidimensionalen Barcodes. » weiterlesen
Immer auf dem Sprung

Immer auf dem Sprung

Um die Montage des neuen S-Type zu optimieren, hat Jaguar ein modernes Handlings- und Lagersystem in Betrieb genommen. Hauptfunktion ist die Auslieferung der Karosserien in der durch die Anforderungen der Produktion bestimmten Reihenfolge. » weiterlesen
Roboter in der Logistik

Roboter in der Logistik

Während in der industriellen Fertigung Roboter bereits zu unverzichtbaren „Mitarbeitern“ avanciert sind, halten diese hochkomplexen Geräte in der Logistik bislang nur zögerlich Einzug. Zu Unrecht, meint Rolf Peters, Geschäftsführer der K-Robotix, Bremen. Das Unternehmen veranstaltete in der Weser-Metropole erstmals eine Fachtagung über die Verwendungsmöglichkeiten der Robotertechnik, da im Bereich der Logistik ein erhöhter Informationsbedarf besteht. » weiterlesen
Strothmann auf der Motek 2004

Strothmann auf der Motek 2004

Strothmann zeigt eine Beispielapplikation zur Verbindung von dem MagShuttle-LinearRoboter und einem Transportbandsystem » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE