23. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Erfolgreiches Geschäftsjahr


Die Erholung des Weltluftfrachtmarktes und Erfolge im Kostenmanagement haben Lufthansa Cargo im vergangenen Jahr zurück auf die Erfolgsspur gebracht. Der Umsatz von Lufthansa Cargo stieg um 21,1 Prozent gegenüber Vorjahr auf 2,5 Milliarden Euro.

Dabei wurden 8.886 Millionen FTKT verkauft. Die Durchschnittserlöse besonders im Expressgeschäft konnten stark gesteigert werden. Die betrieblichen Gesamterlöse stiegen um 21,2 Prozent auf insgesamt 2,6 Milliarden Euro. Das Adjusted EBIT verbesserte sich gegenüber dem schwierigen Vorjahr um 292 Mio. EUR auf 242 Mio. EUR. Das EBIT verbesserte sich um 304 Mio. EUR auf 240 Mio. „Das Jahr 2017 entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte der Lufthansa Cargo.“ so Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Cargo AG. „Lufthansa Cargo hat ein beeindruckendes Ergebnis erreicht. Unser Team hat im volatilen Logistikgeschäft große Professionalität und leidenschaftlichen Einsatz bewiesen. Für uns bedeutet das im laufenden Jahr, unser Effizienzprogramm konsequent umzusetzen und weiter in unsere Zukunft zu investieren. Derzeit sind das vor allem Investitionen in die Bodeninfrastruktur für hochprofitables Spezialgeschäft und in die Digitalisierung.“ so Gerber weiter.

Das Ergebnis wurde in einem anspruchsvollen Marktumfeld erzielt. Neben einem starken Fokus auf Kostenoptimierung, leistungsstarken Produkten und einem flexiblen Kapazitätsmanagement hat auch die Vertriebsstärke der Lufthansa Cargo maßgeblich dazu beigetragen. Das bereits im Jahr 2016 beschlossene strategische Restrukturierungsprogramm C 40 zeigt bereits in der aktuellen Implementierungsphase Wirkung. So wurden zum Jahresbeginn 2017 unter anderem der Vertrieb sowie weitere Arbeitsbereiche schlanker aufgestellt, der Personalbestand sinkt. Die effizienteren Prozesse und der durch ein nachhaltiges Einsparvolumen von 80 Mio. EUR angelegte Kostenvorteil erlauben einen flexibleren Umgang mit Überkapazitätsphasen wie im Jahr 2016 aber auch eine rasche Reaktion auf die Rückkehr der Marktchancen im Jahr 2017. Der CEO von Europas führender Cargo-Airline ergänzte mit Blick auf die kommenden Jahre: „Luftfracht ist und bleibt ein Wachstumsmarkt. Für bestimmte Güter ist Luftfracht dauerhaft die einzig sinnvolle Transportmöglichkeit. Vor allem exportstarke Regionen wie Deutschland seien langfristig eine hervorragende Basis für das Luftfrachtgeschäft.“

Frachterflotte wird weiter optimiert
Lufthansa Cargo hat den Umfang der MD-11F-Flotte durch den Verkauf von zwei Flugzeugen auf zwölf Maschinen reduziert. Eine im Frühjahr 2017 vorübergehend stillgelegte MD-11F wurde mit Blick auf die stark gestiegene Nachfrage rechtzeitig zur branchenüblichen Hochsaison zum Jahresende im November 2017 wieder reaktiviert, sodass Lufthansa Cargo inklusive fünf B777F-Frachtern zum Jahresende 2017 insgesamt 17 Frachtflugzeuge betrieb. Hinzu kommt die Kapazität von ca. zwei 777 aus dem Aerologic-Joint Venture.

Zunehmende Digitalisierung bringt zahlreiche Kundenvorteile mit sich
In den kommenden Jahren will sich das Unternehmen mit allen Teilnehmern der Transportkette von der Buchung bis zur Auslieferung digital vernetzen. Die Kunden profitieren langfristig von einer höheren Transparenz, größeren Geschwindigkeit, verbesserten Qualität und Flexibilität sowie einer höheren Effizienz. Die Modernisierung des Revenue Managements erlaubte Lufthansa Cargo eine differenziertere Steuerungsmöglichkeit. Durch signifikante Reduzierung manueller Prozesse wurde die Reaktionsfähigkeit des Vertriebs weiter verbessert. Parallel arbeitet Lufthansa Cargo als Teil des Strategieprogramms Cargo Evolution eng mit Startups zusammen, um das Geschäft entlang der gesamten Transportkette kundenfreundlicher zu gestalten. In einem ersten Schritt beteiligte sich Lufthansa Cargo 2017 an dem 2014 gegründeten Start-Up Fleet Logistics. Fleet tritt als neutraler Online-Marktplatz zur Vermittlung internationaler See- und Luftfrachttransportdienstleistungen auf und übernimmt die vollständige Zahlungsabwicklung.

Bodeninfrastruktur wird weiter modernisiert
Das Frachtzentrum in Frankfurt wird kontinuierlich modernisiert. Mit LCC evolution wurde ein Konzept entwickelt, das eine modulare Modernisierung des Logistikzentrums (Lufthansa Cargo Center) vorsieht. Neben einer damit einhergehenden Vergrößerung wurde unter anderem die gesamte Infrastruktur des Cool Centers weiter verbessert. Zudem wurde der neue Service "Road Feeder Service Cool" eingeführt. Als besondere Dienstleistungen wurde sowohl eine spezielle Thermofolie ins Angebot aufgenommen als auch das Containerportfolio nochmals erweitert.

Datum:
27.03.2018
Unternehmen:
Bilder:
© Lufthansa Cargo

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE