GLS PaketShop und City-Depot in Herne eröffnet

Feierliche Einweihung in Herne: Mit der Kombination aus PaketShop und City-Depot eröffnen sich dem Paketdienstleister GLS neue Möglichkeiten der umweltfreundlichen Zustellung. Gleichzeitig profitieren Anwohner und ansässige Unternehmen.

17. Dezember 2018
In der Roonstraße 7 kann jetzt jeder GLS-Pakete zum Versand abgeben oder abholen. © General Logistics Systems Germany
Bild 1: GLS PaketShop und City-Depot in Herne eröffnet (In der Roonstraße 7 kann jetzt jeder GLS-Pakete zum Versand abgeben oder abholen. © General Logistics Systems Germany)

In der Roonstraße 7 können Herner Privatpersonen jetzt GLS-Pakete zum Versand abgeben oder abholen. Zudem ist der GLS PaketShop „City Logistik Herne“ Servicestelle für Geschäfte und kleine Unternehmen in der Innenstadt.

Zur offiziellen Einweihungsfeier kam als Ehrengast Hernes Oberbürgermeister Frank Dudda. "Wir freuen uns, dass auch GLS einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität in Herne leistet und damit den Gedanken der grünen Infrastruktur unterstützt“, so Dudda.

Der GLS PaketShop erfüllt weitere Funktionen: Morgens belädt GLS dort bereits seit einigen Wochen einen eScooter mit Paketen. Das wendige Trike ist emissions- und nahezu geräuschlos und besonders geeignet, um kleine Pakete zuzustellen. Durch das City-nahe Aufladen des Akkus im PaketShop hat der eScooter genügend Reichweite für die gesamte Innenstadt. Ein weiteres eFahrzeug kommt in Kürze hinzu.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir jetzt ein Servicepunkt für unsere Nachbarn sind - und gleichzeitig für GLS der Schlüssel zur umweltfreundlichen Belieferung unserer Innenstadt“, sagt Dennis Vollath, Betreiber des PaketShop „City Logistik Herne“ und Transportpartner von GLS.

Gero Liebig, Region Manager West der GLS Germany, ergänzt: „Die Stadt Herne war bei diesem Projekt sehr kooperativ, zum Beispiel bei der Genehmigung für den Einsatz des eScooters. Das hilft uns dabei, nachhaltige City-Logistik so zu organisieren, dass alle davon profitieren.“

Umweltfreundliche Paketlogistik

Im Sommer 2016 stellte GLS Germany in Konstanz erstmals mit dem eBike zu. Seitdem kommen laufend weitere Städte und Fahrzeugtypen hinzu, zum Beispiel eVans und eScooter. Derzeit setzt GLS insgesamt rund 60 eFahrzeuge in der Zustellung ein, weitere finden sich im firmeneigenen Fuhrpark. GLS prüft europaweit ständig zusätzliche Einsatzmöglichkeiten für eFahrzeuge, beobachtet Innovationen auf dem Markt sehr genau und steht in regem Austausch mit Städten und Gemeinden. eFahrzeuge leisten einen wertvollen Beitrag, um die Ziele der gruppenweiten ThinkGreen-Initiative zu erreichen und die Umweltbelastung im urbanen Raum zu reduzieren.

Schlagworte