21. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Präziser, schneller, sicherer


Start der Qualifikationen zum 14. Stapler-Cup

Auf die Stapler, fertig, los! Wer mithilfe eines Gabelstaplers mit höchster Präzision logistische, aus dem Alltag eines Staplerfahrers abgeleitete Aufgaben in Bestzeit absolvieren kann, der ist genau richtig beim Stapler-Cup.

Tausende Frauen und Männer, alle Inhaber/innen eines Staplerführerscheins, wagen sich ab Anfang April 2018 wieder in aller Welt bei dem Wettkampf auf die Stapler und in abwechslungsreiche Parcours. Vom 20. bis 22. September treten die rund 200 Gewinnerinnen und Gewinner aller Qualifikationstermine, in Deutschland allein bundesweit 25 Regionalmeisterschaften, dann auf dem Aschaffenburger Schlossplatz bei den Finals zur Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren, zur Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen, zur internationalen Firmen-Team-Meisterschaft sowie zur International Championship im Teamwettbewerb gegeneinander an.


Kaum ein Produkt, das heutzutage in den Händen der Verbraucher landet, ist nicht zu irgendeinem Zeitpunkt der Herstellung, Verarbeitung oder Distribution über den Gabelzinken eines Staplers gewandert. Der Stapler-Cup holt die beeindruckenden Leistungen der Mitarbeiter der Logistikbranche aus ihrem Schattendasein und führt sie dem Publikum im Rahmen eines abwechslungsreichen und spannenden Wettbewerbs vor. Der Veranstalter Linde Material Handling will mit dem unterhaltsamen Kräftemessen mit reichlich Nervenkitzel außerdem vor allem Aufmerksamkeit für das Thema Sicherheit schaffen. Das Aschaffenburger Unternehmen hat sich die Unfallvermeidung auf die Fahnen geschrieben. Im Rahmen der Vorausscheidungen und des Finales zum Stapler-Cup werden den Teilnehmer/innen ebenso unverkrampft wie nachhaltig Kenntnisse rund um aktuelle Sicherheitsstandards und -vorschriften vermittelt. „Über allem steht der Gedanke, die Fahrer bestmöglich zu schulen und sie für alle Situationen und Risiken zu rüsten. Unser Ziel ist es, Unfälle so weit wie möglich zu verhindern, dafür ist der Stapler-Cup die ideale Plattform“, erläutert Volker Seitz, Turnierdirektor des Stapler-Cup, den gedanklichen Unterbau der Veranstaltung.


Voraussetzung für die Teilnahme ist daher auch ein Führerschein für Flurförderzeuge. Die Qualität dieses Führerscheins fällt bisher je nach Ausbilder sehr unterschiedlich aus. Sie auf ein gleichmäßig hohes Niveau zu bringen, hat sich die für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zuständige Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, kurz BGHW, zur Aufgabe gemacht. Seit 2017 ist die BGHW Partner des Stapler-Cup. Ihr Geschäftsführer Dr. Udo Schöpf erläutert dazu: „Wir haben ein Zertifizierungssystem für Ausbilder von Staplerfahrern initiiert, das ein qualitätsgesichertes Niveau der Ausbildung garantiert. Die Ausbilder können sich durch die Zertifizierung klar auf dem Markt profilieren. Führerscheinanwärter und Betriebe werden dadurch bei der Anbieter-Auswahl unterstützt. Unter dem Strich profitieren alle, denn eine gute Ausbildung trägt zu mehr Sicherheit am Arbeitsplatz bei. Damit liegen wir mit dem Stapler-Cup voll auf einer Linie.“


Neben diesen Aspekten wird der Stapler-Cup auch 2018 wieder ein abwechslungsreiches Familienevent mit vielen sportlichen und musikalischen Highlights sein. Topacts mit international renommierten Stars wie Christina Stürmer (2014) oder Michael Patrick Kelly (2017) runden das dreitägige Spektakel vor insgesamt jährlich etwa 15.000 Zuschauern auf dem Aschaffenburger Schlossplatz ab.


Die Termine des Stapler-Cup 2018, der in Deutschland mit der Regionalmeisterschaft in Kruft am 21. April beginnt, finden Sie hier.

Datum:
12.04.2018
Unternehmen:
Bilder:
Bild: Stapler-Cup/Daniel Peter ©

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche