„Best in Intralogistics“-Zertifikate vergeben

Auf den Testtagen für den Ifoy 2019 sind die „Best in Intralogistics“-Zertifikate in Hannover vergeben worden.

13. März 2019
Auf den Testtagen für den Ifoy sind die Best in Intralogistics-Zertifikate vergeben worden. © Ifoy
Auf den Testtagen für den Ifoy sind die Best in Intralogistics-Zertifikate vergeben worden. (Bild: Ifoy)

Am Ende der Ifoy-Testtage Anfang März auf dem Messegelände in Hannover hat die Award-Organisation die „Best in Intralogistics“-Zertifikate des Jahres 2019 vergeben. Vertreter von insgesamt zwölf Unternehmen nahmen die Urkunden entgegen. Über das Siegel freuten sich Repräsentanten von Cargometer, Clark, Combilift, Hubtex, Jungheinrich, Raymond, SAE, Still, Torwegge und UniCarriers. Erstmals in der Historie des Awards gab es auch Zertifikate für zwei Startups: ProGlove und Trône Seating.

„Das `Best in Intralogistics´-Siegel ist im vergangenen Jahr eingeführt worden, um die den hohen Innovationsgrad der nominierten Geräte und Lösungen, die das Ifoy-Testprocedere erfolgreich absolviert haben, nach außen sichtbar zu dokumentieren. Nur die Innovationen, die das Zertifikat tragen, haben das dreiteilige Audit durchlaufen und sich dem unabhängigen Intralogistiktest gestellt“, betont Sascha Schmel, Geschäftsführer des VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik, der Träger des Ifoy-Awards ist. Das Audit 2019, das traditionell auf dem Gelände des Ifoy-Partners Deutsche Messe durchgeführt wird, dauert insgesamt acht Tage. Es umfasst verschiedene Testreihen, deren Ergebnisse den Jurymitgliedern als Entscheidungsunterstützung dienen. Um sicherzustellen, dass die Leistungswerte und der Innovationsabstand objektiv bewertbar sind, werden die Nominierten in einer Kategorie nicht miteinander verglichen, sondern immer mit vergleichbaren Geräten, die auf dem Markt sind.

Wer das Rennen 2019 macht, bleibt jedoch noch einige Wochen ein Geheimnis –auch für die Hersteller. Gelüftet wird es am 26. April auf der Ifoy-Award-Night in der Wiener Hofburg.