21. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Interroll lässt das Material fließen


Special / Supply Chain Management

Intralogistik - Sparsam, flexibel, immer verfügbar: Mit seiner komplett modular aufgebauten Förderer-Plattform reagiert Interroll, Experte für interne Logistik, auf die wachsende Bedeutung eines effizienten Materialflusses in der Wirtschaft.
Mehrseitiger Artikel:
  1 2

Die Module werden weitestgehend vormontiert geliefert, wodurch der Installationsaufwand vor Ort drastisch sinkt. Unabhängig einstellbare Seitenführungen, stufenlos verstellbare Stützen, integrierte Kabelkanäle und universell verwendbare Aufnahmen für Anbauteile erleichtern die Installation weiter. Die Module werden in drei Standardbreiten (420, 620 und 840 Millimeter) mit optimierter Lieferzeit angeboten. Andere Nennweiten sind als Varianten verfügbar, sodass das System leicht die anwenderspezifischen Anforderungen angepasst werden kann. Um die Projektplanung zu vereinfachen, bietet das Unternehmen ein besonders benutzerfreundliches Planungswerkzeug an: Mit der neuen Planungssoftware »Interroll Layouter« erhalten Anlagenbauer und Systemintegratoren die Möglichkeit, eine auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnittene Förderanlage vorab virtuell zusammenzustellen und zu kalkulieren. Durch die Verwendung offener Standards bietet die neue Interroll-Plattform höchste Zukunftssicherheit.

Umsichtige Auslegung

»Als neutraler Anbieter von Fördermodulen für Systemintegratoren und Anlagenbauer haben wir die neue Plattform sowohl im mechanischen als auch im elektronischen Bereich auf offene Standards hin ausgelegt. Zukunftsorientierte und vorinstallierte Feldbussysteme garantieren einfache Schnittstellen zu überlagerten und größeren Systemen sowohl bei der Elektronik-Hardware als auch bei der Software. Das sorgt nicht nur für Flexibilität, sondern auch für die Zukunftssicherheit dieser Lösung«, so Michael Kuhn, Geschäftsführer der Interroll Automation GmbH in Sinsheim. Das Interroll-Baukastensystem umfasst alles, was zum Aufbau von Förderstrecken benötigt wird. Hierzu gehören nicht nur Geraden und Kurven jeweils in angetriebener und nicht angetriebener Bauweise. Merge-Komponenten zum Ein- und Ausschleusen von Gütern, Ausricht- und Gurtförderer, etwa zur Realisierung von Steigungen, gehören ebenfalls zum Portfolio.

Wirtschaftliches Konzept

Je nach Anforderungsprofil können die Fördermodule mit verschiedenen Antriebskonzepten ausgeführt und kombiniert werden. Staudrucklose Förderanlagen lassen sich etwa mit bewährten und besonders energieeffizient arbeitenden 24-Volt-Roller-Drives realisieren. Auf die Verwendung pneumatischer Aktuatoren wurde verzichtet. Interroll hat die Plattform mit dem Ziel entwickelt, die Kosten beim Betreiber so gering wie möglich zu halten. Daher wurde Wert darauf gelegt, alle wesentlichen Wartungsarbeiten ausschließlich und schnell von »oben« durchführen zu können. Das minimiert Stillstandszeiten und erhöht die Verfügbarkeit der Anlage. Neu ist auch der High Performance Divert (HPD) mit Durchsatzraten von bis zu 3.600 Einheiten pro Stunde im fließenden Modus. Der HPD wird zum Ausschleusen von Stückgütern mit vorzugsweise glatter Bodenfläche verwendet. Dies kann in unterschiedlichen Winkel nach rechts oder links erfolgen. Der HPD ist als Kassettensystem ausgelegt, wobei sich entsprechend der Anforderungen mehrere der jeweils 120 Millimeter langen Kassetten kombinieren lassen. HPD sind in zwei Antriebsvarianten verfügbar.

www.interroll.com

Daten & Fakten

Interroll zählt zu den weltweit führenden Spezialisten im Bereich der Intralogistik und konzentriert sich auf Schlüsselprodukte für Stückgutförderung, interne Logistik und Automation.Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz beschäftigt 1.800 Mitarbeiter an 31 Standorten rund um den Globus.

Die Produkte von Interroll sind im täglichen Einsatz bei weltweit bekannten Marken wie Amazon, Bosch und Coca-Cola.


Mehrseitiger Artikel:
  1 2
Ausgabe:
lj 05/2014
Unternehmen:
Bilder:
Interroll
Interroll

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Duisburg sorgt für jede Menge Drive

Duisburg sorgt für jede Menge Drive

Die Toyota Gabelstapler Deutschland GmbH blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück – und 2006 soll noch besser werden. Ein neuer Dreirad-Elektrostapler dürfte daran erheblichen Anteil haben. » weiterlesen
BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

Die Siemens Production and Logistics Systems AG (PL) mit Sitz in Nürnberg errichtet für die BASF AG, Ludwigshafen, ein Distributionslager mit circa 125.000 Paletten-Stellplätzen im dortigen Werk als Generalunternehmer. » weiterlesen

"LogNet" macht bei tts Karriere

IT-System erfasst 10.000.000ten Auftrag. » weiterlesen
Maßgeschneiderter Bundhubwagen

Maßgeschneiderter Bundhubwagen

Produktivitätssprung bei Blechcoils » weiterlesen
EHB mit integriertem Handling

EHB mit integriertem Handling

Zeitgenaue Abläufe werden in der Dieselmotoren-Fertigung bei DaimlerChrysler durch eine Elektrohängebahn mit integriertem Handling garantiert. Um Kurbelwellen feinfühlig gesteuert in den Rumpfmotor einlegen zu können, wurde ein teilautomatisches Konzept gewählt. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016