Fiege übernimmt Logistikabwicklung für Fynch-Hatton

Die Modemarke Fynch-Hatton hat nahezu die gesamte Logistikabwicklung an Fiege übergeben. Der westfälische Logistikdienstleister beliefert bereits seit Ende letzten Jahres Händler, die die Marke Fynch-Hatton im Sortiment haben sowie die Filialen und die Onlinekunden des Fashionlabels.

13. Juni 2018
Die Modemarke Fynch-Hatton hat nahezu die gesamte Logistikabwicklung an Fiege übergeben. © Fiege
Bild 1: Fiege übernimmt Logistikabwicklung für Fynch-Hatton (Die Modemarke Fynch-Hatton hat nahezu die gesamte Logistikabwicklung an Fiege übergeben. © Fiege)

Bis zur Fertigstellung des eigenen Logistikzentrums am Fynch-Hatton-Firmensitz in Mönchengladbach wird das gesamte Sortiment im Fiege-Standort in Neuss gelagert. Die logistische Abwicklung im Neubau wird ebenfalls Fiege übernehmen. Fynch-Hatton ist spezialisiert auf hochwertige Herrenfreizeitmode. Neben Pullovern, Hemden und Jacken gibt es unter anderem auch Sakkos, Schuhe und Accessoires mit der Schirmakazie – der typische Baum aus der afrikanischen Savanne ziert das Logo des Modelabels. „Fynch-Hatton ist eine schnell wachsendes Modemarke, die durch den neuen Onlineshop einen weiteren Vertriebsweg eröffnet hat. Wir begleiten dieses Multi-Channel-Konzept gerne mit unserer Expertise als Fulfillment-Dienstleister“, sagt Martin Rademaker, Managing Director Fashion & Online Retail bei Fiege.

Aus Neuss sind seit November 2017 knapp 760.000 Kleidungsstücke in drei großen Auslieferungen aus der Niederlassung Neuss auf die Reise in die ganze Welt geschickt worden. Denn Fynch-Hatton wird an 2250 Verkaufsstellen in 55 Ländern angeboten, darunter auch sieben eigene Shops in Deutschland. Rund 10.000 Cross-Dock-Pakete werden bei Fiege in Neuss eingelagert. Die Waren in Cross-Dock-Paketen sind bereits in den Produktionshallen für die Händler und Filialen kommissioniert worden und werden bei Fiege umgeschlagen. Neben der Lagerung und Kommissionierung der 8600 unterschiedlichen Artikel kümmert sich Fiege auch um die Containerentladung und die Cross-Dock-Abwicklung.