17. FEBRUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Sichere Pharmatransporte


Als Spezialist von Supply-Chain-Lösungen, die dafür sorgen, dass zeit- und temperaturkritische Produkte sicher ihr Ziel erreichen, setzt DB Schenker in Schweden seit kurzem auf die speziell für diesen Bereich entwickelte Telematiklösung der GSGroup für die mobile Temperaturüberwachung.

Das Logistikunternehmen übernimmt seit vielen Jahren unter anderem die Auslieferung von Healthcare- und Pharmaprodukten. Täglich sind bis zu 300 temperatursensible Einheiten unterwegs, die auch lebensrettende Medikamente enthalten. Die Anforderungen an Qualität und Sicherheit sind hier besonders hoch, da beschädigte Produkte und Arzneimittel, schnell zu lebensbedrohlichen Situationen führen können.

Transportprozess noch sicherer
„Die Pharmaindustrie stellt hohe Anforderungen und Sicherheitsstandards an den Transport ihrer Produkte“, sagt Lisa Lindholm, Spezialistin für Sammel- und Distributionslogistik bei DB Schenker. „Dank der hochmodernen Temperaturlösung der GSGroup haben wir die Qualität innerhalb der Transportkette auf allen Ebenen nochmals erhöht.“

Die von der GSGroup entwickelte Lösung zur Temperaturkontrolle während Healthcare- und Pharmatransporte ließ sich zudem hervorragend in das DB Schenker-eigene Logistiksystem integrieren. „Die Zusammenarbeit unserer beiden Unternehmen, die bereits 2012 begann, ist für uns überaus wichtig und hat einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung der GSGroup, sagt Sturle Furland, Produktmanager des norwegischen Unternehmens, das auch in Hamburg und Dortmund vertreten ist.

Lückenlose Überwachung garantiert
Auch Lieferanten haben hohe Standards zu erfüllen. Deshalb gelten grundlegende Richtlinien für die Verwaltung und die Weiterentwicklung des Systems. Der Transportauftrag wird häufig von einem Subunternehmer übernommen, was ein System erfordert, mit dem Schenker jederzeit kompletten Zugriff hat. Die neue Lösung besteht aus kleinen und tragbaren Einheiten, die der Ware während der gesamten Transportkette folgen. Das System muss strengen Protokollen entsprechen, flexibel sein, Temperaturmessungen verfolgen und liefern. Wenn die Temperatur einen bestimmten Wert unter- oder überschreitet, der für den Raum oder die Box mit den Medikamenten eingestellt wurde, ertönt ein Alarm, und eine Nachricht wird sowohl an Schenker als auch an alle beteiligten Subunternehmer gesendet.

Hard- und Software aus einer Hand
„Die Tatsache, dass die GSGroup sowohl Soft- als auch Hardware liefert, vereinfacht und sichert die Zusammenarbeit, speziell in punkto Entwicklung und Updates“, sagt Martin Laidla, Berater von Schenker IT, und ergänzt: „Es ist leichter, spezielle Anforderungen oder Anfragen umzusetzen, wenn sich das Know-how in ein und demselben Unternehmen befindet.“

Datum:
05.02.2019
Unternehmen:
Bilder:
© GSGroup

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016