22. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

"Coca-Cola-Marke der Logistik"


Neue Markenstrategie der Deutschen Post

Nachdem sie den Kep-Dienstleister im vergangenen Jahr zu jetzt 100 Prozent übernommen hat, tritt die Deutsche Post im internationalen Geschäft ab Anfang April praktisch nur noch unter der Marke DHL auf. Die Marken Euro-Express und Danzas wurden vom Markt genommen.

Wo DHL draufsteht ist Post drin ...“ Auch die deutschen Post-Kunden werden sich ab sofort umstellen müssen. Alles, was nicht mit der Briefpost ausgetragen wird, wird ihnen künftig von einem Zusteller mit Fahrzeugen im DHL-Look übergeben. Der Hintergrund: Weltweit werden das Kurier- und Expreßgeschäft - bisher DHL -, das Paketgeschäft der Deutschen Post - bisher Euro Express - und das Logistikgeschäft - bisher Danzas - unter der neuen Marke zusammengeführt. Um zu verdeutlichen, daß sich außer der Markenstrategie jedoch nichts geändert hat, wird der neue DHL-Look mit der Umstellung ganz vom Gelb der Deutschen Post geprägt. „Die Welt ist damit wieder ein Stück gelber geworden“, schmunzelten Postler bei der Vorstellung der ersten Fahrzeuge im neuen Outfit am Frankfurter Flughafen.

Deutschland ist wohl das einzige Land der Welt, in dem die Deutsche Post bekannter ist als der amerikanische Kep-Riese DHL. In Hinblick auf die internationalen Expansionsbestrebungen des ehemaligen deutschen Monopolisten, macht die Aufwertung der Marke DHL deshalb Sinn.. Schon jetzt kann Deutsche Post World Net einen Marktanteil von 16 Prozent auf dem europäischen Kep-Markt vorweisen. Insgesamt macht der Expreßbereich des Unternehmens einen Umsatz von 12 Milliarden Euro. Hinzu kommt der bisher unter der Marke Danzas betriebene Logistikbereich mit fast zehn Milliarden Euro. Unter der Marke DHL werden also künftig Umsätze in Höhe von knapp 22 Milliarden Euro laufen.

In Europa soll allein durch die Zusammenführung der Netze ein Ergebnisplus von mindestens 130 Mio. Euro erreicht werden. Insgesamt wird der Konzern sein Ergebnis mit dem Wertsteigerungsprogramm „Star“ bis 2005 um 40 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro steigern.

Schnell und modern
„DHL ist die Coca Cola-Marke der Logistik“, kommentierte Dr. Klaus Zumwinkel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post World Net, die Entscheidung. Der Express-Dienstleister stehe für Schnelligkeit und Modernität und rangiere in der Logistikbranche unter den bekanntesten Marken weltweit.

Das Zusammenführen des weltweiten Paket- und Logistikgeschäfts unter der Marke DHL sieht die Post konsequente Umsetzung des globalen „One-stop-shopping“-Konzepts des Konzerns: die gesamte Leistungspalette aus einer Hand zu bieten. Sichtbar für die Kunden in Deutschland ändern sich neben dem Design der Fahrzeuge auch die Verpackungsmaterialien. Seine Pakete kann der Kunde aber nach wie vor in den über 12.000 Filialen der Deutschen Post aufgeben. Die Umsetzung der neuen Marke auf den Fahrzeugen und Gebäuden soll in Europa noch in diesem Jahr abgeschlossen sein.

Im Konzern Deutsche Post World Net steht damit die Marke Deutsche Post tür die Leistungen im Bereich Brief, Postbank für Finanzdienstleistungen und DHL für das weltweite Express-/Logistikgeschäft, einschließlich dem Paketgeschäft in Deutschland.

Ausgabe:
lj 04/2003
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Duisburg sorgt für jede Menge Drive

Duisburg sorgt für jede Menge Drive

Die Toyota Gabelstapler Deutschland GmbH blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück – und 2006 soll noch besser werden. Ein neuer Dreirad-Elektrostapler dürfte daran erheblichen Anteil haben. » weiterlesen

"Stärke anbieten"

Siemens wird die bislang eigenständige Siemens Dematic AG als neuen Bereich Logistics and Assembly Systems in die Siemens AG integrieren. Das Unternehmen verspricht sich davon erhebliche Synergie-Effekte. » weiterlesen
Siemens Business Services wird erster Symantec Support Partner in Europa und schließt weltweiten Resellervertrag mit Symantec

Siemens Business Services wird erster Symantec Support Partner in Europa und schließt weltweiten Resellervertrag mit Symantec

Symantec, führender Anbieter von IT-Sicherheitssoftware, und Siemens Business Services intensivieren ihre Zusammenarbeit mit globaler Wirkung. » weiterlesen
BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

Die Siemens Production and Logistics Systems AG (PL) mit Sitz in Nürnberg errichtet für die BASF AG, Ludwigshafen, ein Distributionslager mit circa 125.000 Paletten-Stellplätzen im dortigen Werk als Generalunternehmer. » weiterlesen

"LogNet" macht bei tts Karriere

IT-System erfasst 10.000.000ten Auftrag. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016