21. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Vom Stapler bis zur Software


Linde: Produktpalette eines Komplettanbieters

Unter dem Messemotto „We move the world - Wir bewegen die Welt“ empfängt Linde Material Handling die CeMAT-Besucher mit zahlreichen Produktneuheiten auf ihrem großflächigen Messestand P32 direkt an der Expoallee. Star ist der neue verbrennungsmotorische Stapler des Typs 39X. Doch der Aussteller hat noch mehr zu bieten.

Im Rampenlicht der CeMAT-Präsentation des Hauses Linde steht der neue verbrennungsmotorische Stapler 39X mit 2,0 bis 2,5 Tonnen Tragfähigkeit, der weltweit Premiere feiert. Hinzu kommen Elektro-Stapler mit Drehstromantrieb, neue Varianten bei den Kommissionierern und zusätzliche Dienstleistungen unter dem Linde-Label.

Die neue Fahrzeuggeneration 39X bringt für Betreiber und Staplerfahrer Verbesserungen in Sachen Wirtschaftlichkeit und Fahrerergonomie. Der neuen Staplerkonzeption folgend, ist das Fahrerschutzdach als tragendes Element ausgeführt und macht das Staplerfahren nochmals sicherer. Die obenliegenden Neigezylinder bewirken mehr Stabilität und eine verbesserte Sicht nach vorn. Das Fahrgeräusch des Staplers wurde reduziert und soll nun um mehr als die Hälfte leiser als das des Wettbewerbs sein. Um 30 Prozent wurde auch der Kraftstoffverbrauch reduziert. Die Fahrleistungen des Staplers konnten spürbar verbessert werden. Der große Fußraum und die leicht zu bedienenden Hydraulikfunktionen sorgen für einen bequemen Fahrerplatz. Weitere Details, welche die Arbeit mit dem Gerät erleichtern, sind die individuell einstellbaren Bedienelemente, ergonomisch angeordnete Anzeigeinstrumente und schließlich die Linde-Doppelpedalsteuerung.

Neue Drehstrom-Technik
Sehenswert auf dem CeMAT-Messestand sind auch die Elektro-Gegengewichtstapler mit Drehstromantrieb. Die unter der Modellbezeichnung E 25 bis E 30 S optional angebotenen Elektrostapler im Traglastbereich von 2,5 bis 3 Tonnen unterscheiden sich äußerlich nicht von ihren Pendants mit Nebenschlußtechnik. Technisch allerdings bringen die Drehstromvarianten eine um etwa 20 Prozent gesteigerte Fahr- und Hubleistung.

Die höhere Beschleunigung und Geschwindigkeit der Stapler ermöglichen dem Fahrer ein leistungsfähigeres Arbeiten, wodurch sich die Produktivität bei anspruchsvollen Einsätzen weiter steigern läßt. Der gegen Staub und Spritzwasser geschützte Motor macht den Drehstrom-Stapler sehr robust und für Außeneinsätze gut geeignet. Damit ist er eine Alternative für wechselnde Einsätze im Außenund Hallenbereich.

Drehstromantriebe bietet Linde ab der Hannover Messe auch in der Systemtechnik an. Von da an verfügen die Kommissionier- und Hochregalbediengeräte K 13-3 und K 15-3 mit einer Tragfähigkeit von 1,3 bis 1,5 Tonnen wahlweise über diese wartungsfreien Aggregate. Ausgerüstet mit einer Linde-Systemsteuerung und Energierückgewinnungsfunktion sorgen die Fahrzeuge für hohe Wirtschaftlichkeit. Die Systemsteuerung paßt Geschwindigkeit und Beschleunigung stufenlos der aktuellen Hubhöhe an.

Flexibel für jeden Kundenwunsch
Den Kundenanforderungen im Bereich der Lagertechnik paßt sich Linde mit spezifischen Lösungen auf Basis eines Modular-Konzeptes an. Einem Baukastensystem vergleichbar, lassen sich Geräte in unterschiedlichen Ausführungen zusammenstellen. Ein Beispiel sind die Kommissionierer, die zur Messe um einige Varianten bereichert werden. Vom Modell N 20 L/Li/LX über den N 20 V/Vi bis hin zum N 25 und dem N 20 Classic verfügen alle Versionen über die aktuelle Linde-Technologie, wie beispielsweise über den Lenker mit automatischer Mittelzentrierung, die elektronische Steuerung oder das elektronische Bremssystem.

Die erweiterten Softwaresysteme „Logis II“ zur Flottenplanung und „Stratos“ zur Lagerplanung und Materialflußanalyse stehen im Mittelpunkt der Dienstleistungen unter dem Linde-Label und bilden die Voraussetzung für eine kompetente Logistikberatung. Logis II ermittelt die wirtschaftlichste Fahrzeugflotte zur effizienten Lösung der Logistikaufgaben. Stratos simuliert Materialflußvorgänge und analysiert die zu erwartenden Durchlaufmengen. So lassen sich kostenoptimierte und effiziente Lagerhallenprojekte errechnen.

Als Komplettanbieter präsentiert Linde einen Querschnitt des umfangreichen Produktprogramms. Gegengewichtsstapler in Diesel-, Treibgas- und Elektroausführung über die verschiedene Lagertechnikgeräte, Reach Stakker und explosionsgeschützte Fahrzeuge zählen zu den Exponaten. Aus dem Bereich Dienstleistungen informiert Linde neben Beratung und Flottenplanung über Finanzierungskonzepte, Training, Service und Wartung.

Ausgabe:
lj 04/2002
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Duisburg sorgt für jede Menge Drive

Duisburg sorgt für jede Menge Drive

Die Toyota Gabelstapler Deutschland GmbH blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück – und 2006 soll noch besser werden. Ein neuer Dreirad-Elektrostapler dürfte daran erheblichen Anteil haben. » weiterlesen
BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

BASF erteilt Siemens Auftrag zur Errichtung eines zentralen Distributionslagers

Die Siemens Production and Logistics Systems AG (PL) mit Sitz in Nürnberg errichtet für die BASF AG, Ludwigshafen, ein Distributionslager mit circa 125.000 Paletten-Stellplätzen im dortigen Werk als Generalunternehmer. » weiterlesen

"LogNet" macht bei tts Karriere

IT-System erfasst 10.000.000ten Auftrag. » weiterlesen
Maßgeschneiderter Bundhubwagen

Maßgeschneiderter Bundhubwagen

Produktivitätssprung bei Blechcoils » weiterlesen
Messe trotzt der Konjunktur

Messe trotzt der Konjunktur

Große Namen, großer Auftritt: Am 15. April begann die mit viel Spannung erwartete weltgrößte Industrieschau mit ihren insgesamt sieben Fachmessen. „Voller Optimismus sind Aussteller, Veranstalter und Verbände in die Hannover Messe 2002 gestartet“, ließ die Deutsche Messe AG verlautbaren. Im gerade herrschenden konjunkturellen Tief mußte die Messe zeigen, ob sie ihrer Rolle als Konjunkturbarometer gerecht werden konnte. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016