22. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Auf die feine Art


Der Transport von Gütern mit sensibler Oberfläche erfordert sprichwörtlich ein feines Händchen. Schmalz hat für seine Vakuum-Flächengreifsysteme FXP/FMP deshalb einen speziellen Überzug entwickelt. So lassen sich beispielsweise auch Teile mit polierten Oberflächen schonend und ohne Kratzer greifen.

Die Ventiltechnik der Flächengreifsysteme und der weiche, anpassungsfähige Dichtschaum mit kleinen Saugzellen ermöglichen eine schonende Handhabung von Werkstücken mit unterschiedlichen Formen und Größen. Statten Betreiber ihre Flächengreifsysteme FXP/FMP zusätzlich mit dem neuen Schutzüberzug aus, können sie zum Beispiel Werkstücke mit beschichteten und polierten Oberflächen kratzerfrei handhaben.

Die Grundfläche des Greifers aus Schaum mit kleinen Vakuum-Kammern verteilt die Saugkraft gleichmäßig auf das Teil – in Kombination mit dem Spezialgewebe besonders materialschonend. Im Vergleich zu anderen Saugverfahren können bei einem Flächengreifer mit Schaum keine Scherkräfte durch schräg stehende Saugerlippen entstehen. Das verhindert die Relativbewegung zwischen Saugerlippe und Oberfläche: Der Kunststoff „rubbelt“ beim Ansaugvorgang nicht über das Werkstück.

Hohe Prozesssicherheit
Der Anwender profitiert von einem leicht zu bedienenden und wartungsfreundlichen System. Verschmutzte Schutzüberzüge lassen sich durch eine trennbare Klebeverbindung einfach und schnell austauschen. Das definierte Lochbild der Gewebeschicht erlaubt eine ausreichende Luftdurchlässigkeit. Das sorgt für hohe Prozesssicherheit.

Datum:
20.03.2017
Unternehmen:
Bilder:
Schmalz

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Weltmarkt Flurförderzeuge

logistik journal: Weltmarkt Flurförderzeuge 2016

Video der Woche

 

ANZEIGE