Jim Barber zum UPS Europachef ernannt

UPS hat Jim Barber zum neuen President UPS Europe mit Zuständigkeit für Europa, den Nahen Osten und Afrika berufen.

25. August 2011

Der 51-Jährige hatte zuletzt die Funktion des Chief Operations Officer für die Europe Region inne und tritt nun als President UPS Europe die Nachfolge von Wolfgang Flick an, der sich zur Ruhe setzt. In seiner neuen Position wird Jim Barber für das gesamte Paket-, Fracht- und Logistikgeschäft von UPS in 120 Ländern und Gebieten mit über 40.000 Mitarbeitern verantwortlich sein.

„Während seiner 26-jährigen Laufbahn bei UPS hat Jim sowohl in Führungspositionen in den USA als auch in Europa hervorragende Arbeit geleistet, und wir sind überzeugt, dass er auch für die Europe Region einen enormen Beitrag leisten wird", erklärt Dan Brutto, President UPS International. „Die Europe Region macht etwa die Hälfte des internationalen Umsatzes von UPS aus, so dass es sich um einen entscheidende Aufgabe handelt, die für die Zukunft von UPS von großer Bedeutung ist.“

Jim Barber kam 1985 als Zusteller in Georgia (USA) zu UPS, wurde noch im gleichen Jahr ins Management befördert und hatte anschließend eine Reihe von Positionen im Rechnungswesen und in der Buchhaltung inne.

In seinen letzten Funktionen in London und Brüssel spielte Jim Barber eine Schlüsselrolle bei der Integration einer der größten Übernahmen von UPS in der jüngsten Zeit sowie bei den Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2012 in London. Durch die Übernahme der LYNX Express Ltd. Ende 2005 wurde der Umfang des UPS Geschäfts in Großbritannien deutlich erweitert und als District President kam Jim Barber die Aufgabe zu, diese Integration zu leiten.