Mit der neuen Lösung stellt Jungheinrich nicht nur die Einhaltung internationaler Compliance-Regelungen sicher, auch der unternehmensinterne Vertragsabschlussprozess erhält durch die digitale Verfügbarkeit von Verträgen mehr Transparenz.

ANZEIGE

„Effiziente Prozesse sind nicht nur für unseren Erfolg, sondern vor allem für den Erfolg unserer Kunden entscheidend“, so Steffi Premper, Contract Managerin bei der Jungheinrich AG. „Mit Standorten in 40 Ländern ist es von Bedeutung, dass wir unsere globalen Verträge in einem einzigen und leicht zugänglichen Repository verwalten. Apttus CLM ermöglicht es uns, unseren Vertragsvergabeprozess durch Automatisierung und Intelligenz digital umzugestalten und so das Fehlerrisiko durch manuelles Vertragsmanagement drastisch zu reduzieren“.

Die „Intelligent Discovery“-Funktionalität ermöglicht der Jungheinrich AG einen problemlosen Import verschiedener Verträge, die in unterschiedlichen Dateitypen erstellt wurden, in ihr Apttus CLM-Repository. Mithilfe der patentierten Machine Learning-Software von Kira erkennt, versteht und extrahiert „Intelligent Discovery“ die Sprache in Verträgen und identifiziert die Begriffe, Klauseln, Verpflichtungen und andere wichtige Details. Das System „Intelligent Discovery“ erleichtert auch die Verwendung von Kundenvorlagen, auf die ein Großteil der Jungheinrich AG-Großkunden besteht.

ANZEIGE

Vor der Implementierung von Apttus CLM involvierte die Jungheinrich AG verschiedene Abteilungen und ihre Spezialisten aus über 40 Vertriebseinheiten manuell in die Vertragsprozesse. Die Automatisierung, Zentralisierung und Digitalisierung ihrer Großkundenverträge in einem einzigen, globalen Repository ermöglicht es der Jungheinrich AG, sich mehr auf die Bereitstellung eines außergewöhnlichen Kundenerlebnisses und weniger auf die Risikominimierung bei manuellen Prozessen zu konzentrieren.