Klinkhammers KIT

Zum dritten Mal in Folge veranstaltete die Klinkhammer Group den KIT – Klinkhammer Intralogistik Tag. Über 40 Anwender und Experten trafen sich zum intensiven Gedankenaustausch und zur Live-Besichtigung eines Just-in-Sequence-Lagers.

23. November 2015

Auch der dritte KIT – Klinkhammer Intralogistik Tag – war ein Erfolg. Über 40 Teilnehmer konnten sich beim Automobil-Logistikdienstleister Hansmann in Wolfsburg über die neuesten Trends und Technologien in der Intralogistik informieren und das automatische Kleinteilelager von Hansmann aus nächster Nähe betrachten. Ein Höhepunkt: Die Vorstellung des neuen Warehouse-Management-Systems KlinkWARE.

„Mit dem KIT bieten wir jedes Jahr Anwendern die Möglichkeit sich über die neuesten Trends und Lösungen in der Intralogistik zu informieren“, erläutert Frank Klinkhammer, Geschäftsführer der Klinkhammer Group. „In diesem Jahr stand die Automobilindustrie im Mittelpunkt. Bei Hansmann in Wolfsburg hatten wir einen perfekten Rahmen, um eine JiS-Belieferung in der Automobilindustrie nicht nur in der Theorie, sondern auch live zu erleben.“ Auch die Besucher waren überzeugt. „Ich kann interessante Anregungen und Ideen mitnehmen“, so Dr. Jörg Heimsoth von Miele, „besonders die Notfallkonzepte, das Brandschutzkonzept und die Forderung nach absoluter Verfügbarkeit waren bei der Anlage live zu erleben. „Die Kommunikation und der Austausch mit Gleichgesinnten ist immer spannend“, betont Ralf-Dirk Gensch von der Simba Dickie Group, „Der Klinkhammer Intralogistik Tag ist eine ideale Gelegenheit sich mit Kollegen auszutauschen und Praxis und Theorie zusammenzuführen.“