Kluges Konzept von TomTom und Zebra

Zebra Technologies, weltweit tätiger Spezialist für Lösungen in den Bereichen Druck-, Barcode und RFID, hat gemeinsam mit TomTom Business Solutions eine Integration von Flottenmanagementdaten im Bereich mobiles Drucken realisiert.

27. Februar 2014

Ab sofort können Service- und Wartungsunternehmen Quittungen, Rechnungen und Barcodes ausdrucken, die mit GPS-Positionen und Auftragsinformationen aus der TomTom-Flottenmanagement-Plattform „Webfleet“ angereichert sind. Selbiges gilt für den Drucker RP4T zum Druck von RFID Etiketten. Für Unternehmen bringt das den enormen Vorteil, ihren Kunden nun aussagekräftigere Informationen zur Verfügung stellen zu können, da Abliefernachweise, Quittungen für die direkte Filialbelieferungen sowie Rechnungen nun auch die Fahrzeugposition sowie Details zur Fahrt beinhalten.

Dieselben Daten stehen auch im Backend zur Verfügung und erbringen damit einen eindeutigen Nachweis zur Einhaltung von Service Level Agreements. Die mobilen Drucker werden mittels einer Bluetooth-Verbindung mit dem Fahrzeugortungsgerät TomTom-Link verbunden. Dieses sendet die Informationen an die Flottenmanagementplattform „Webfleet“. Über die offene Programmierschnittstelle „Webfleet connect“ können diese Daten dann in jede Unternehmens-Software integriert werden – ohne, dass zusätzliche Gebühren für eine mobile Verbindung anfallen. „Durch Zebras erste Integration mit einem Anbieter von Flottenmanagement-Lösungen werden eine Vielzahl unterschiedlicher Unternehmen von einer deutlich gesteigerten Effizienz in ihrer Verwaltung profitieren“, so Chris Ayres, ISV Entwicklungsleiter bei Zebra Technologies.

Die mobilen Drucker von Zebra sind mit den von TomTom bereitgestellten stabilen Hard- und Software-Schnittstellen kompatibel. Über die Schnittstelle „Link connect“ werden die Daten von den mobilen Mitarbeitern ins Büro übertragen. Für die Übertragung in die andere Richtung kommt die „Webfleet connect“-Schnittstelle zur Anwendung. Thomas Schmidt, Managing Director von TomTom Business Solutions, fügt hinzu: „Diese Integration bietet Service- und Wartungsunternehmen ein kosteneffektives, vernetztes Produkt, das es ihnen erlaubt, noch besseren Kundenservice anzubieten. Lieferanten, die zum Beispiel die Kühlkette einhalten müssen, können Quittungen ausdrucken, die auf Basis von GPS-Positionen den gesamten Temperaturverlauf abbilden. Ein weiteres Beispiel sind RFID-Etiketten, die von mobilen Pflegekräften für die Blutproben ihrer Patienten gedruckt werden. Auch Taxifahrer profitieren von der integrierten Technologie, um Quittungen zu drucken, die genaue Informationen zur Fahrt aufführen.“

www.tomtom.com