Kaindl bietet seinen Kunden und Partnern einen beeindruckenden Service: Mehr als 500 verkaufsstarke Artikel nebst sinnvollem Zubehör werden im Kaindl Megastore, dem neuen Lager- und Logistikzentrum des Unternehmens, permanent bevorratet. Auf einer Fläche von 35.000 m² wurden innerhalb von zwei Jahren fünf oberirdische und zwei unterirdische Lagerhallen, je eine ober- und unterirdische Laderampe sowie ein neues Lkw-Verkehrsleitsystem errichtet.

ANZEIGE

Durch ein ausgeklügeltes Logistiksystem verringert sich die Lieferfrist um mehr als 50 Prozent. Als weiterer Baustein in diesem System wurde unlängst ein Kommissionierlager für Küchenarbeitsplatten in Betrieb genommen. Ein 17 m hohes Regalbediengerät bedient eine 78 m lange Gasse mit 1.600 Lagerplätzen, in denen bis zu 30.000 Küchenarbeitsplatten Platz finden. Mit dem von Systraplan entwickelten Regalbediengerät werden sowohl Pakete als auch Einzelplatten bewegt.

Kommissionieren auf dem Regalbediengerät

Das Kommissionieren von Einzelplatten findet direkt auf dem Regalbediengerät statt. Ein zusätzlicher Bereich zum Kommissionieren ist daher nicht erforderlich. Restmengen verbleiben im Lager. Dies spart Zeit, Platz, Energie und zusätzliche Fördermittel zum Kommissionieren. Ganze Plattenpakete werden vom Regalbediengerät übernommen und einem Lagerplatz zugeordnet. Das maximale Stapelgewicht kann 4 t erreichen. Später entnehmen Teleskop-Saugarme die einzelnen Platten vom Stapel, um die Aufträge zu kommissionieren.

ANZEIGE

Durch das Kommissionieren direkt auf dem Regalbediengerät mit zwei getrennt arbeitenden Hubplattformen sind Leistungen möglich, die mit herkömmlichen Anlagen nicht zu erreichen sind. In Verbindung mit neuester Technik ist das System auf höchste Leistung ausgerichtet. Beide Plattformen sind mit eigenen Hubantrieben und Lastaufnahmemitteln ausgestattet, die zu beiden Seiten des Ganges ausfahren können. Allein die getrennt arbeitenden Hubplattformen ergeben eine über 20 Prozent höhere Leistung gegenüber herkömmlichen Systemen. Verfahrgeschwindigkeiten von 200 m/min und Teleskopiergeschwindigkeiten bis zu 60 m/min gewährleisten höchste Leistungen beim Zusammenstellen der Kommissionen.

Die Aufnahmemittel sind für unterschiedlichste Plattenabmessungen vorbereitet und aufgebaut (Abmessungen in der Länge: 2.800 mm bis 5.600 mm; Abmessungen in der Breite: 600 mm, 900 mm und 1.200 mm). Der Aufbau des Regalsystems ermöglicht eine flexible Nutzung des Regals, so daß in allen Fächern jede Plattengröße eingelagert werden kann.

Zugriff auf Einzelplatten trotz mehrfachtiefer Lagerung

Die Vergabe der Plätze erfolgt automatisch durch die Lagerverwaltung. Um einen möglichst hohen Füllungsgrad beziehungsweise eine lückenfreie Belegungsdichte zu erreichen, lagern die Regalbediengeräte die Streifenware bis zu dreifachtief ein. Trotz der dreifachtiefen Einlagerung können Einzelplatten ohne weiteres von den hinteren Stapeln kommissioniert werden.

Einer der wichtigsten Vorteile ist der beschädigungsfreie Umgang mit den Holzwerkstoffen. Die empfindlichen Platten, die zum Teil in Folie verpackt sind, werden in kürzester Zeit sachgerecht für den Wiederverkauf vorbereitet. Dabei ist das automatische Regalbediengerät kontinuierlich in Betrieb. In fünf Minuten ist eine Sendung aus zehn beliebigen Platten zusammengestellt.

Datenbank verwaltet alle Informationen

Das Systraplan Lagerverwaltungs- und -steuerungssystem ist auf Standard PCs unter den Microsoft Betriebssystemen Windows NT, Windows 2000 und XP einsetzbar und wurde mit dem 32-Bit-Entwicklungssystem Delphi erzeugt. Dies gewährleistet die Erfüllung heutiger und zukünftiger Anforderungen hinsichtlich Systemarchitektur, Flexibilität und Anbindung an Standardsysteme und -software. Die Anwendung besitzt eine moderne graphische Bedienoberfläche. Die Bedienmasken sind übersichtlich und anwendungsorientiert gestaltet und mit oder ohne Maus bedienbar. Alle Informationen werden in einer Standard-Datenbank verwaltet.