Logistik-Infrastruktur wird weiterentwickelt

Industriepark Höchst: Grundsteinlegung für Neues Logistik Center

28. August 2007

Gemeinsam haben Boris Rhein, Stadtrat für Recht, Sicherheit, Brandschutz und Personal im Magistrat der Stadt Frankfurt, sowie Jürgen Vormann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Infraserv Höchst, und Hermann-Josef Kellerhaus, Geschäftsführer von Infraserv Logistics den Grundstein für das Neue Logistik-Center (NLC) im Industriepark Höchst gelegt. 44 Millionen Euro werden in den Bau des hochmodernen Hochregallagers investiert, das einen Teil der bestehenden Lager im Industriepark ablöst und einen wichtigen Baustein bei der Weiterentwicklung der Logistik-Infrastruktur des Standortes darstellt. Das NLC wird aus zwei jeweils 41 Meter hohen, 45 Meter breiten und 134 Meter langen Lagerblöcken bestehen, die über eine Warenumschlaghalle miteinander verbunden sind und Platz für 70.000 Palettenlagerplätze bieten werden. Das Neue Logistik Center besteht aus stählernen Lagerregalen, auf denen die Dachkonstruktion ruht. Das in weiten Teilen vollautomatisierte, hochmoderne Neue Logistik-Center kann nun ungleich wirtschaftlicher betrieben werden. Durch den hohen Automatisierungsgrad und die damit verbundene Prozessoptimierung kann Infraserv Logistics dem steigenden Bedarf der Industriepark-Kunden an Lagerflächen gerecht werden. Die technische Raffinesse des NLC sind nicht die eigentlichen Gebäude, sondern die Fördertechnik. Hier wird modernste Technologie zum Einsatz kommen: Die auf 17 Lagerebenen angeordneten Palettenlagerplätze werden mit insgesamt 12 Regalbediengeräten erreicht, die vollautomatisch die gewünschten Paletten, genauer gesagt deren Lagerplatz, erkennen und zu der Warenumschlaghalle bringen, beziehungsweise dort ankommende Waren in das Lager transportieren und automatisch dem richtigen Lagerplatz zuordnen. Dieser hohe Automatisierungsgrad garantiert ein Höchstmaß an Effizienz und Flexibilität sowie eine hohe Umschlagkapazität. Verbunden sind die beiden Hochregalläger über eine zweigeschossige Warenumschlaghalle. Hier erfolgen Warenein- und -ausgang. Auch die Konfektionierung und die Kommissionierung der Waren werden in diesem Gebäude vorgenommen. Insgesamt werden im NLC rund 70 Mitarbeiter beschäftigt sein. Die Inbetriebnahme ist für Mitte nächsten Jahres vorgesehen.