Hocheffizientes DC ausgelegt für 1,6 Millionen Kommissioniereinheiten pro Tag

An einem Spitzentag kommissionieren die Case-Picking-Systeme nahezu 1,6 Millionen Einheiten. Die Belieferung erfolgt – abhängig vom jeweiligen Vertriebsweg – mit einer Vielzahl unterschiedlichster Ladungsträger. Innovative Algorithmen gewährleisten für jeden Filial- bzw. Online-Auftrag zum einen die effiziente Zusammenführung aus den unterschiedlichen Produkt- und Temperaturzonen sowie darüber hinaus ein platzsparendes Schlichten auf oder in das optimale Versandmedium.

Warenausgangspuffer sichert hocheffiziente Auslagerung und Versand

ANZEIGE

Eine ganz entscheidende Rolle im eng verzahnten und hochintegrierten Axfood-DC spielt dabei der vollautomatische Warenausgangspuffer. Zum einen sorgt er für einen deutlich reduzierten Flächen- und Mitarbeiterbedarf im Warenausgang. Des Weiteren verbindet und entkoppelt der WAP die Kommissionierung mit dem Versandbereich, so dass sämtliche Versandeinheiten durch Regalbediengeräte und Schwerlastbahnen – „just-in-time“, sortiert nach Touren und Filialen, in der optimalen LKW-Beladereihenfolge, unter Berücksichtigung von Stauraumauslastung – im Warenausgang für die Verladung bereitgestellt werden.

Witron als Life-Time-Partner von der Planung bis zum Anlagenbetrieb

Als Life-Time-Partner und Generalunternehmer entwickelt Witron sämtliche IT-, Steuerungs- und Mechanik-Komponenten. So werden in der Anlage unter anderem mehr als 700.000 Lagerplätze sowie mehr als 200 Regalbediengeräte integriert, verbunden durch ein 30 Kilometer langes Fördertechnik-Netzwerk. Gesteuert wird das Logistikzentrum durch ein multifunktionelles Warehouse-Management-System mit offenen Schnittstellen aus dem WMS in die Lieferantensysteme, Tourenplanungssysteme und Abverkaufssysteme des Kunden.

Mit „End-to-End-Supply-Chain-Intelligenz“ alle Kundenziele erfolgreich umsetzen

ANZEIGE

„Heute reicht es nicht mehr aus, wenn nur das Logistikzentrum wirtschaftlich, effizient und flexibel ist. Das Projekt muss „End-to-End“ erfolgreich sein. Aufgrund der Vielschichtigkeit der Aufgabenstellung – Belieferung aller Vertriebswege aus einem Logistikzentrum, äußerst dynamische Geschäftsprozesse, sehr hoher Durchsatz sowohl im Filialgeschäft als auch im digitalen Geschäft – braucht es eine durchgängige Supply-Chain-Intelligenz, welche das DC optimal in das gesamte Logistiknetzwerk von Axfood integriert. Auf diesem Fundament können die Projektziele von Axfood – hohe Wirtschaftlichkeit, hohe Liefertreue, beste Lieferqualität und Sortimentserweiterung – tatsächlich „End-to-End“ umgesetzt werden“.