Logwin realisiert Distribution für Automobilhersteller

Zusammenarbeit mit BMW

16. Februar 2010

Der Logistikdienstleister Logwin und der Automobilhersteller BMW haben ihre Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Seit Oktober 2009 verantwortet Logwin den Transport der Tagbelieferung von BMW-Originalteilen an die BMW-Händler in Nürnberg und Umgebung; seit Dezember sind es rund 90 Händler. Der Projektstart verlief reibungslos, die Anliefer- und Zeitqualität lag von Anfang an bei über 99 Prozent.

Bereits seit mehreren Jahren realisiert Logwin für BMW umfangreiche Logistikprojekte an verschiedenen Standorten in Deutschland und der Schweiz. Zuletzt hatte Logwin in Berlin, Hamburg, Köln und Zürich zusätzliche Distributions- bzw. Warehousing-Leistungen für den Automobilhersteller übernommen.

Im „Dealer Metro Distribution Center“ (DMDC) von BMW in Nürnberg sind rund 12.000 Originalteile von der Schraube bis zur Klimaanlage vorrätig. Für die taggleiche Auslieferung setzt Logwin sein Produkt „PartsDirect“ ein. Der Logistikdienstleister beliefert die BMW-Händler von Nürnberg aus mit über 100 Stopps pro Tag. „Je nach Auftragsumfang und Entfernung fahren wir die Empfänger einmal, zweimal oder viermal täglich an“, erläutert Dr. Stephan Freichel, Managing Director Solutions I Sales and Logistics Engineering bei Logwin.

Logwin nimmt die verpackte, etikettierte Ware und die Begleitpapiere am DMDC Nürnberg entgegen. Von dort erfolgt der Transport direkt oder über die Hubs in Bayreuth, Plauen und Erfurt zu den Händlern. Die Belieferung findet in vorgegebenen Zeitfenstern statt. Insgesamt sind über 30 Fahrzeuge im Einsatz. Zum 1. Dezember 2009 hat Logwin zusätzlich die Auslieferung an ca. 30 BMW-Händler in Thüringen und Sachsen auf Nürnberg umgestellt. Zuvor wurden diese über das DMDC Berlin bedient. Dr. Stephan Freichel: „Damit verbessert sich die Belieferungszeit für diese Händler; sie erhalten die bestellte Ware jetzt bis zu einer halben Stunde früher als bisher.“