Lufthansa Cargo fliegt mit neuem Frachter

Geschichte wiederholt sich: 41 Jahre nach dem weltweiten Erstflug des legendären Jumbo-Frachters startete Lufthansa Cargo erneut mit einem Flug nach New York in eine neue Ära.

20. November 2013

Erstmals wurde die Route mit einem Boeing 777-Frachter von Lufthansa Cargo bedient. Insgesamt hat die Cargo-Airline bei Boeing fünf der neuen Frachtflugzeuge bestellt. Der Listenpreis je Flugzeug liegt bei 270 Millionen Dollar. Mit ihrer Großinvestition sorgt Lufthansa Cargo für eine Modernisierung der Flotte und baut zudem auf weiteres Wachstum. Vorstandsvorsitzender Karl Ulrich Garnadt unterstrich bei der Willkommenszeremonie für das neue Flugzeug die Bedeutung der Investition in die Flotte von Lufthansa Cargo: „Die Boeing 777F ist nicht nur der leistungsstärkste, effizienteste und ökologisch beste Frachter der Welt, sondern darüber hinaus ein weithin sichtbares Zeichen unseres Zukunftsprogramms ‚Lufthansa Cargo 2020‘.“

Mit dem Einsatz des zweistrahligen Boeing-Frachters sei ein wichtiger Meilenstein erreicht „auf unserem Weg, ein Unternehmen für die nächste Generation zu formen“, betonte Garnadt. Die Airline hat mit der Strategie „Lufthansa Cargo 2020“ vor zwei Jahren ein umfassendes Zukunftsprogramm aufgelegt. Einige der strategischen Projekte befinden sich bereits in der Umsetzungsphase, neben der Modernisierung der Frachterflotte auch Investitionen in neue IT mit einem Volumen von 100 Millionen Euro. Darüber hinaus plant Lufthansa Cargo in Frankfurt den Bau eines neuen, leistungsfähigen Logistikzentrums, treibt die Digitalisierung der gesamten Prozesskette voran und stärkt gemeinsam mit den Partnern am Standort Frankfurt das wichtigste deutsche Luftfracht-Drehkreuz.